Gestellte Aufnahme für die NS-Propaganda. Danziger Landespolizisten und Grenzbeamte reißen den polnischen Schlagbaum bei Zoppot ab.
Deutschland

Die Ursünde

Der II. Weltkrieg ist noch nicht vorbei

Wenn man zurückdenkt an die Tage vor 80 Jahren stellt man fest, die die damals regierten, mordeten aus menschenverachtenden Gründen, als sie am 1. September 1939 die Grenze nach Polen überschritten. Das Land Polen überfielen diese Kriegsverbrecher in ihrem jämmerlichen Herrenmenschenwahn.

Welch eine Schande für die Welt, die nach all den Toten immer noch den rechten Populisten, den Menschenverächtern und den Hassverbrechern hinterherläuft, wie die Ratten bei dem gleichnamigen Fänger von Hameln.

Die, die diesen unsäglichen Hass verbreiten, frohlocken heute bei den Wahlen in Sachsen und Brandenburg, weil sich mit einfachen, zum Teil dissozialen Antworten, komplexe Fragen für die rechte Szene beantworten lassen. Für den modernen Menschen können solche Antworten nicht zählen.

Das Land, aus dem der Aggressionskrieg geführt wurde, der Millionen Menschen das Leben kostete, muss in zwei Bundesländern fürchten, dass die AfD, die demokratischen Rechte für die ausgemachten Feinde ihrer Gesinnung aushebelt.

Wer heute die rechten Gleichschrittgänger wählt, hat sich für die Wiederholung der Untaten des Nationalsozialismus entschieden.

Nazis sind das schlimmste, was Menschen geschehen kann. Noch sehen sich die rechten Schergen als Opfer, bald jedoch werden sie wieder Täter.

Vor den Opfern des Krieges muss man sich verneigen, nicht vor den elenden Tätern durch eine Wahlstimme, die einen ganzen Kontinent in Schutt und Asche zurückließen und nun als die Märtyrer dastehen wollen. Nationalismus brachte auch den absoluten Untergang Deutschlands.

Den Untergang, das Leid, den Tod, kann niemand wählen, der bei normalem Verstand ist. Nationalismus ist keine Antwort auf irgendeine Frage.

Die Völker, die unter dem Angriff litten, sollten an solchen Jahrestagen nochmals um Vergebung gebeten werden. Deutschland ist heute ein anderes Land – griechischer Revanchismus, oder polnische Forderungen nach Reparationszahlungen sollten unterbleiben, sonst ist der Krieg nie zuende und leistet denen Vorschub, die die Geschichte aus Dummheit und Menschenverachtung umschreiben wollen.

Das will niemand.

Themenverwandte Artikel

Hohe Wellen um Jana aus Kassel

Die Redaktion

Die gleiche krude Mentalität wie in den 1930er-Jahren – Hirte als Bauernopfer

the kasaan times

Update zu „Thüringer Skandal“ Demonstrationen gegen AfD in Münster

the kasaan times

Erddepot von RAF aufgefunden?

Die Redaktion

Wohin ist Annalena Baerbock abgetaucht?

the kasaan times

Keine TV Kanzlerin – Annalena Baerbock

the kasaan times

Geisterflotte auf der mecklenburgischen Seenplatte

the kasaan times

Fachkräftemangel: Behinderte als vernachlässigte Ressource am Arbeitsmarkt

the kasaan times

Bauernproteste in Nürnberg von Verwendung von Nazi-Abzeichen überschattet – wie soll mit Glyphosat in Zukunft verfahren werden?

the kasaan times

Nüßlein ist das Symbol für Gier und Korruption

Die Redaktion

Annegret Kramp – Karrenbauer als Toilettenfrau der Nation oder der Union

the kasaan times

Soldaten helfen im absoluten Chaos – ihnen gebührt Respekt und Dank

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*