Collie Beispielbild, Maud Slaats
Deutschland

Unglaublicher Fall von Grausamkeit – Hund Aiko beim Gassigehen erstochen

Es gibt Nachrichten,  die machen sprachlos. 

Wie die Funke-Mediengruppe und BILD melden, wurde der ausgebildete Therapiehund einer,  an MS erkrankten, Wiesbadenerin von einem Nachbarn erstochen. 

Der Angriff auf das Tier erfolgte aus dem Gebüsch und der Stich ging direkt ins Herz des Tieres, während die Besitzerin den Hund ausführte. 

Der Täter, ein 21 Jahre alter Nachbar, mochte es offensichtlich nicht, dass der Hund nicht immer angeleint war. 

Der lokale Tiernotdienst versuchte, den Hund noch zu retten, der dann kurz darauf in den Armen der Besitzerin verstarb. 

Die Polizei stellte mittlerweile die Tatwaffe, ein Messer, sicher.  Dem Täter drohen mehrere Jahre Haft für das unsagbar grausame Verbrechen. 

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Wahlbeteiligung in Niedersachsen bis 10.00 Uhr bei 7,44 Prozent

the kasaan times

Staatsstreich-Vorbereitungen waren weit fortgeschritten

the kasaan times

Grüne Fraktionsgeschäftsführerin kritisiert Führungsstil des Kanzlers

the kasaan times

Wahrsagerin soll deutsche Soldaten zu Gründung von Söldnertruppe gedrängt haben

the kasaan times

Bettina Wulff oder das bediente „Marie Antoinette Syndrom“ eines von der Politik enttäuschten Volkes

the kasaan times

Lambrecht setzt Bundeswehr-Einsatz in Mali bis auf Weiteres aus

the kasaan times

Geywitz betont Bedeutung der Heizkosten bei Wohngeldreform

the kasaan times

Feuerwehr nach Explosionen im Berliner Grunewald im Großeinsatz

the kasaan times

Behörden: Algenblüte ist wahrscheinlichste Ursache für Fischsterben in Oder

the kasaan times

„Last Generation“ Innenminister wollen prüfen, ob die Gruppierung eine kriminelle Vereinigung ist

the kasaan times

Cannabis-Fluch oder Segen?

the kasaan times

Polizei will konsequent gegen gewaltbereite G7-Gegner vorgehen

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*