Allgemeine Nachrichten

Puma soll noch dieses Jahr instand gesetzt werden, erfuhr das Handelsblatt

Titelbild: Copyright-Hinweis: © KMW

Die Rüstungskonzerne Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann (KMW) wollen die 18 defekten Puma-Schützenpanzer noch bis zum 30.Dezember 2022  instand setzen. Das schreibt das Handelsblatt am Dienstag und verweist auf Berliner Sicherheitskreisen.

Die Unternehmen haben bislang vergeblich auf die Möglichkeit gewartet, die defekten Systeme selbst begutachten zu können.

Die Angaben über den Umfang der Schäden beruhen ausschließlich auf Informationen aus der Bundeswehr. Beide Unternehmen haben sich gegenüber der Presse nicht geäußert, berichtet das Handelsbatt.

Christine Lambrecht hat das nächste Problem in ihrer Amtszeit. Die SPD-Politikerin wird sich am Montag mit einem weiteren Totalausfall des Panzers Puma auseinandersetzen müssen. Diesmal geht es nicht um nicht produzierte Munition oder eine Bestellung im Ausland, wie bei der F-35-Kampfjet-Odyssee.

Es geht um Puma-Schützenpanzer, die von deutschen Rüstungsfirmen für die Bundeswehr produziert werden. Eines der Flaggschiffe der NATO und der Bundeswehr. 

Zudem sollte der Puma die Bundeswehr teilweise modernisieren. Nach Mängeln 2020 einem Test schwadronierte der Generalinspekteur des Heeres, Alfons Mais, dass der Panzer erheblich verbessert wurde. 

Toll!

Der Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann teilte stolz auf seinem YouTube-Kanal das Video des heutigen Pannen-Panzers.

youtube, 2022

Generalmajor von Butler, seines Zeichens Kommandeur der 10. Panzerdivision, schrieb nun nach Informationen der „Welt“ einen Brandbrief, in dem die zahllosen technischen Mängel für erhebliche Unruhe im Bundesministerium für Verteidigung gesorgt haben sollen.  

General von Butler erklärte in diesem Brandbrief, dass die beiden letzten noch einsatzbereiten „Pumas“ am Schießtag nach anderthalb Stunden mit Turmdefekten ausgefallen seien. Die Elektronik der Hightech-Panzer ist den Berichten zufolge nicht funktionsfähig – in einem Panzer sei es sogar zu einem Brand gekommen. Und das auf einem Schießstand in der norddeutschen Tiefebene, nicht im Einsatz.

Die Pannen häufen sich und aus dem Referat von Frau Ministerin Lambrecht hört man nur über die erfolgreiche Lieferung der Waffen in die Ukraine, nichts über den Zustand der Bundeswehr überhaupt. 

 

Themenverwandte Artikel

Jacinda Ardern erklärt ihren Rücktritt

the kasaan times

Gaspreis-Kommission: Hilfe für Unternehmen nur bei Erhalt des Standorts

the kasaan times

Annen: Erdbeben in Afghanistan sollte Taliban zum Umsteuern bewegen

the kasaan times

Früherer WDR-Intendant Fritz Pleitgen mit 84 Jahren gestorben

the kasaan times

Allen unseren Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2023

the kasaan times

Eine Attacke mit K.o.-Tropfen auf mehrere Frauen beim Sommerfest der SPD-Fraktion hat in Berlin große Beunruhigung ausgelöst. „Wir sind alle entsetzt über diesen unglaublichen Vorgang“, schrieb Parlamentsgeschäftsführerin Katja Mast.

the kasaan times

Im mysteriösen Vermisstenfall einer Frau aus Heusweiler wurde eine Leiche im Moselle gefunden

the kasaan times

Londoner Polizei unterzog hunderte Minderjährige Leibesvisitationen

the kasaan times

Angesichts hoher Fallzahlen von Long Covid hält die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Probleme bei der Versorgung ihrer Versicherten für möglich.

the kasaan times

Antarktis 2022

the kasaan times

EU Business Register- Sie sind immer noch da

the kasaan times

Friedensnobelpreis für belarussischen Politiker Bjaljazki, Memorial und ukrainische Organisation

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*