Allgemeine Nachrichten

Puma soll noch dieses Jahr instand gesetzt werden, erfuhr das Handelsblatt

Titelbild: Copyright-Hinweis: © KMW

Die Rüstungskonzerne Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann (KMW) wollen die 18 defekten Puma-Schützenpanzer noch bis zum 30.Dezember 2022  instand setzen. Das schreibt das Handelsblatt am Dienstag und verweist auf Berliner Sicherheitskreisen.

Die Unternehmen haben bislang vergeblich auf die Möglichkeit gewartet, die defekten Systeme selbst begutachten zu können.

Die Angaben über den Umfang der Schäden beruhen ausschließlich auf Informationen aus der Bundeswehr. Beide Unternehmen haben sich gegenüber der Presse nicht geäußert, berichtet das Handelsbatt.

Christine Lambrecht hat das nächste Problem in ihrer Amtszeit. Die SPD-Politikerin wird sich am Montag mit einem weiteren Totalausfall des Panzers Puma auseinandersetzen müssen. Diesmal geht es nicht um nicht produzierte Munition oder eine Bestellung im Ausland, wie bei der F-35-Kampfjet-Odyssee.

Es geht um Puma-Schützenpanzer, die von deutschen Rüstungsfirmen für die Bundeswehr produziert werden. Eines der Flaggschiffe der NATO und der Bundeswehr. 

Zudem sollte der Puma die Bundeswehr teilweise modernisieren. Nach Mängeln 2020 einem Test schwadronierte der Generalinspekteur des Heeres, Alfons Mais, dass der Panzer erheblich verbessert wurde. 

Toll!

Der Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann teilte stolz auf seinem YouTube-Kanal das Video des heutigen Pannen-Panzers.

youtube, 2022

Generalmajor von Butler, seines Zeichens Kommandeur der 10. Panzerdivision, schrieb nun nach Informationen der „Welt“ einen Brandbrief, in dem die zahllosen technischen Mängel für erhebliche Unruhe im Bundesministerium für Verteidigung gesorgt haben sollen.  

General von Butler erklärte in diesem Brandbrief, dass die beiden letzten noch einsatzbereiten „Pumas“ am Schießtag nach anderthalb Stunden mit Turmdefekten ausgefallen seien. Die Elektronik der Hightech-Panzer ist den Berichten zufolge nicht funktionsfähig – in einem Panzer sei es sogar zu einem Brand gekommen. Und das auf einem Schießstand in der norddeutschen Tiefebene, nicht im Einsatz.

Die Pannen häufen sich und aus dem Referat von Frau Ministerin Lambrecht hört man nur über die erfolgreiche Lieferung der Waffen in die Ukraine, nichts über den Zustand der Bundeswehr überhaupt. 

 

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Thunberg stellt Fridays for Future ins Abseits

the kasaan times

Leichen zweier Kinder in versteigerten Koffern in Neuseeland entdeckt

the kasaan times

Großbritannien, USA, Japan, Kanada verbieten Gold-Import aus Russland

the kasaan times

Fridays for Future will bundesweit in fast 300 Städten demonstrieren

the kasaan times

Fällt Wacken dieses Jahr ins Wasser?

the kasaan times

Unverhohlene Drohung aus Katar

the kasaan times

104 Wohnungen in ganz Hessen durchsucht

the kasaan times

Tauchboot „Titan“- schon am Sonntag implodiert

the kasaan times

Lula gewinnt hart umkämpfte Präsidentschaftswahl in Brasilien

the kasaan times

Verdächtige Drohnenüberflüge über Bundeswehrübungsplatz in Bayern

the kasaan times

Helmut Aiwanger verfasste das Flugblatt- SPD-Esken fordert quasi „Sippenhaft“ für Aiwanger

the kasaan times

Ist ein Krieg NATO- Russland überhaupt realistisch?

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*