colorful carousel with fabulous ponies in amusement park at night
Allgemeine Nachrichten

Wahl-Theater in Russland geht weiter

Jüngste Berichte über die Präsidentschaftswahlen in Russland deuten darauf hin, dass es bei den Wahlen zu erheblichen Störungen gekommen ist und dass die Opposition unter Druck gesetzt wurde. Zudem kämpfen Partisanen im Raum Kursk gegen die „Putinage“.

Die Wahl verläuft unruhig und hat mit Demokratie nichts zu tun.

Es gab mehrere Vorfälle, bei denen Wahllokale angegriffen wurden, einschließlich Brandstiftung und Ausgießen von Tinte in Wahlurnen, um die Stimmzettel ungültig zu machen.

Es scheint Teil eines umfassenderen Musters der Einschüchterung und Unterdrückung von Mitgliedern der Opposition und von Kritikern der Regierung zu sein.

Trotz der Sanktionen des Westens und einer Inflationsrate von mehr als sieben Prozent stützt die Stabilität der russischen Wirtschaft Wladimir Putin.

Investitionen in den Krieg und neue Exportmärkte tragen zu seiner Wiederwahl bei. Um auf Lebensmittelimporte verzichten zu können, hat die Regierung zudem die eigene Nahrungsmittelproduktion verbessert.


Bereits am ersten Wahltag begann man zu protestieren und zu randalieren. Brandanschläge auf Wahllokale und Farbanschläge wurden in verschiedenen Regionen des Landes verübt. Bei den Parlamentswahlen errang die Partei von Putin, Einiges Russland, die absolute Mehrheit.

Dennoch häufen sich Manipulationsvorwürfe. Zunächst fehlten in Moskau online abgegebene Stimmen, dann wurden plötzlich mehr Stimmen gezählt, als es Wahlberechtigte gab.

Unabhängige Wahlbeobachter und die Medien berichten von verstärktem Druck auf Wähler und Drohungen gegen Kremlgegner. Diese Situation ist ein Spiegelbild der Herausforderungen für diejenigen, die sich in Russland für demokratische Prozesse und Meinungsfreiheit einsetzen. Und gegen den Despoten Putin.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Großer Rettungseinsatz auf der Nordsee

the kasaan times

Mobile militärische wird Infrastruktur digitalisiert

the kasaan times

Hochwassersituation in Deutschland ist kritisch

the kasaan times

Waffenarsenal von Zollfahndern entdeckt

the kasaan times

Zehn Jahre Costa Concordia

the kasaan times

TikTok schränkt die Reichweite des völkisch-nationalen Maximilian Krah ein

the kasaan times

IAEA: Erneuter Beschuss auf das Gelände des AKWs

the kasaan times

Cannabisgesetz wird zum Rohrkrepierer

the kasaan times

Kardinal Krajewski geriet in Saporischschja in Feuergefecht

the kasaan times

Scholz: Neues Bürgergeld soll ab Jahreswechsel bei „etwa 500 Euro“ liegen

the kasaan times

Italien wählt ein neues Parlament – Rechtsbündnis in Umfragen vorne

the kasaan times

Ausblick auf 2019

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*