Allgemeine Nachrichten Deutschland

Feuerwehr nach Explosionen im Berliner Grunewald im Großeinsatz

Beitragsbild: Beispielbild

Berlin, Deutschland

Explosionen auf einem Sprengplatz der Polizei haben im Berliner Grunewald einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Es brenne auf einer Fläche von eineinhalb Hektar auf dem Sprengplatz und im angrenzenden Wald, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr am Donnerstag. Wegen anhaltender Explosionen auf dem Sprengplatz habe die Feuerwehr noch nicht mit dem Löschen beginnen können.

Auf dem Sprengplatz der Polizei seien Kampfmittel und Feuerwerkskörper gelagert, sagte der Sprecher. „Die Lage ist unübersichtlich, es brennt weiter unkontrolliert der Wald.“ Er forderte die Bevölkerung auf, das Gebiet weiträumig zu meiden.

Vor Ort seien 120 Feuerwehrleute und ein Polizeihubschrauber eingesetzt, um die Lage einzuschätzen, sagte der Sprecher. Die Feuerwehr bereite nun eine sogenannte Riegelstellung vor.

Ziel sei es, den Brand in einer Entfernung von einem Kilometer von dem Sprengplatz zu bekämpfen. Näher könnten die Einsatzkräfte nicht heran, um sich selbst bei weiteren Explosionen nicht zu gefährden.

Wegendes Feuers wurde auch der Regional- und S-Bahnverkehr in der Nähe des Einsatzgebiets unterbrochen, wie die Bahn mitteilte. Auch die Autobahn Avus sowie umliegende Straßen wurden gesperrt.

awe/cfm

© Agence France-Presse

Themenverwandte Artikel

Bundesversammlung wählt neuen Präsidenten – wird Steinmeier wiedergewählt?

the kasaan times

Das Leben und Sterben der kongolesischen Prinzessin Odette Maniema Krempin

the kasaan times

Was ist los in Teheran?

Die Redaktion

Kriegsgetöse

the kasaan times

Sonnwend- und Johannisbräuche rund um den längsten Tag des Jahres

the kasaan times

Vom Starkregen zum Jahrhunderthochwasser in wenigen Tagen

the kasaan times

Nach wochenlangem Drängen Deutschlands hat Kanada die Ausfuhr einer reparierten Turbine für die Gaspipeline Nord Stream 1 genehmigt. Die Bundesregierung begrüßte den Schritt, bleibt aber unsicher, ob Russland die Gaslieferungen wieder aufnehmen wird.

the kasaan times

Scholz sieht offene Fragen zu Bargeldfund bei Kahrs

the kasaan times

Drohne soll mit „gefährlicher Fracht“ in Griechenland abgestürzte Antonow untersuchen

the kasaan times

Wisst Ihr noch? Wie sich die Zeiten gleichen

Die Redaktion

Polizei will konsequent gegen gewaltbereite G7-Gegner vorgehen

the kasaan times

In der Nähe des ehemaligen Konzentrationslagers Soldau wurde ein Massengrab mit der Asche von 8.000 Menschen entdeckt

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*