Afrika

Idi Amin Dada

Titelbild: Idi Amin 1977 auf Staatsbesuch bei Mobutu während der Shaba-Invasion Fort Leavenworth: Combat Studies Institute, April 1993.


Idi Amin Dada war ein ugandischer Militäroffizier und Politiker, der von 1971 bis 1979 als Präsident Ugandas herrschte. Geboren im Jahr 1925 in Westnild, Uganda, trat Amin in die britische Kolonialarmee ein und stieg zum ranghöchsten afrikanischen Offizier in der Armee Ugandas auf.

A Day in The Life of a Dictator: Idi Amin Dada

„People were scared of him, and also he was scared of the people,“ says Babby Salamshyda of her father, Ugandan dictator Idi Amin Dada. One of the people who provoked Amin’s fear was a member of his own family who planned to overthrow him.

Im Jahr 1971 führte er einen von Gewalt geprägten Militärputsch gegen Präsident Obote an und ergriff die Macht. Während seiner Präsidentschaft führte Amin eine brutal autokratische Regierung, die von Menschenrechtsverletzungen, Massenmorden und politischer Verfolgung geprägt war.

Unter seiner Herrschaft kam es zu ethnischen Säuberungen und der Vertreibung von Angehörigen bestimmter Volksgruppen, insbesondere der Acholi und Langi. Tausende von Menschen wurden getötet oder verschwanden während dieser Zeit, und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes wurde stark beeinträchtigt.

Im Jahr 1979 wurde Amin schließlich durch eine von Tansania unterstützte Invasion gestürzt und floh ins Exil in Saudi-Arabien. Er verbrachte den Großteil seines Lebens im Exil und starb 2003 in Jeddah.

Idi Amin Dada bleibt eine umstrittene Figur in der Geschichte Ugandas. Seine Herrschaft wird von vielen als eines der brutalsten und repressivsten Kapitel in der ugandischen Geschichte angesehen. 

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Uganda schreibt widerwärtige Rechtsgeschichte

the kasaan times

Das nächste afrikanische Land-Staatsstreich in Gabun 2023

the kasaan times

Dr. Hage G. Geingob verstorben

the kasaan times

Was geschah am 6. Dezember 1984 auf dem Weg zur Staatsfarm Unango?

the kasaan times

Meloni und von der Leyen besuchen Lampedusa-Aufnahmezentren in Afrika gefragt

the kasaan times

Verheerendes Erdbeben in Marokko

the kasaan times

In Nigeria wurden erneut Schülerinnen entführt

the kasaan times

Die Seuche der Landminen in Angola

the kasaan times

Cholera an Bord der „Norwegian Dawn“

the kasaan times

Betrug im Namen der South African Reserve Bank

the kasaan times

Die irrste Geschichte Afrikas

the kasaan times

Vor 30 Jahren lief der Völkermord in Ruanda- Paul Kagame hat sich niemals zu seiner Verantwortung bekannt

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*