Afrika Scammer Scammer Alarm

Unsäglich freche Bettel-Methode mit gleicher Geschichte in sozialen Netzwerken

„Eine der häufigsten Betrügereien, die wir derzeit erleben, ist die Behauptung, ein Gambier habe seine Eltern verloren, kümmere sich um jüngere Geschwister und habe kein Geld für Schulgebühren. Die Geschichte ist immer sehr ähnlich. Die gemeinsamen Elemente sind: Online-Werbung eines Freundes in einem Industrieland, angeblich tote Eltern, der sich um jüngere Geschwister kümmert, muss die Schule aus Geldmangel abbrechen. Diese Elemente nutzen den westlichen Wert von Bildung, die vertrauensvolle Natur und die Sympathie für Waisenkinder aus. Es gibt nur sehr wenige Variationen zu diesem Thema. Es mag klug sein zu fragen, warum jemand, der keine Mittel für die Schule hat und sich angeblich um jüngere Geschwister kümmert, offenbar viel Zeit und Geld in Internet-Cafés verbringen kann, um online nach „Freunden“ aus reichen Ländern zu suchen. Die Familiennetzwerke in der Region sind in der Regel weit verzweigt. Wenn also die Eltern eines Kindes sterben, dann nehmen die vielen Tanten, Onkel, Großeltern, Cousins und Cousinen und andere Großfamilienmitglieder es auf und versorgen es“.

Botschaft der Vereinigten Staaten in Banjul, Kairaba Avenue, Fajara Gambia

Sie kommen über die sozialen Netzwerke und haben auf Twitter nichts anderes zu tun, als zu betteln.

Die Ausrede ist ein viermonatiger Lockdown in Gambia, der böse Präsident hat es angekündigt. Der Knackpunkt der Geschichte ist, dass der letzte nur eine halbe Stunde früher kam und uns dieselbe traurige Waisengeschichte mit herzerwärmenden Bildern erzählte.

Das Schreckliche an dieser Situation ist, dass diese Geschichte schon dutzende Male erzählt wurde. Sie alle stammen aus BRIKAMA. Es ist ihre Geschichte. Die Opfer des Lebens sind immer Waisen und haben eine ganze Familie zu versorgen. Im Verlauf des Kurzfilms und nach dem gleichen Plan versuchen die „Bettler“, die von Paris oder London aus arbeiten, ihre Opfer unter einen solchen moralischen Druck zu setzen, dass das Opfer zahlt. Der Präsident hätte den Einschluss angeordnet; sie würden deswegen verhungern.

Wie ein ganzer Schwarm greifen die Täter die Opfer an. Sie twittern kaum, sondern suchen durch privaten Kontakt sofort nach Opfern. Sie geben sich als Kinder aus und wollen sofort über WhatsApp kommunizieren. Oder per Videoanruf, um Druck auf die Opfer auszuüben.

Da MoneyGram und Western Union zu gut bekannt sind, benutzen die Täter die Plattform irgendeiner anderen Organisation mit dem Hinweis, dass sie Miete schulden. Es ist fast unmöglich, diese Personen auf der jeweiligen Zeitachse loszuwerden, weil sie aufdringlich sind.

Geben Sie niemals Daten über sich selbst an, die Täter wollen ein Bild, um das Opfer später zu erpressen. Gegen solche Machenschaften ist Twitter machtlos. Und das hat zur Folge, dass die Spendenbereitschaft der Europäer für den tatsächlichen Bedarf abnimmt. Als Beispiel sei hier der unglaubliche, von uns gekürzte Chat genannt. (In Englisch)

Themenverwandte Artikel

Skandal! Falsche Anwaltskanzlei zockt Tausende ab: Spende eines Todkranken

Die Redaktion

Michael Carlson – Falsche Rechtsanwaltskanzlei in Istanbul – Brutale Gangster verwenden türkisches Staatssiegel, um deutsche Investoren zu prellen

Die Redaktion

Betrug im Namen der South African Reserve Bank

the kasaan times

IBES Nigeria – Gage im Scammercamp von Abuja: 35,5 Millionen US Dollar

the kasaan times

Ihr zurückgelassenes Paket zur Zustellung

the kasaan times

Südafrika, 1974

the kasaan times

Sie sind wieder da – Team World Business Registration

the kasaan times

Die Schande Afrikas 5. Teil – „Goldjargon“ – brutalstes Treiben afrikanischer Banden in Europa

Die Redaktion

Lieber Geliebter- Kannst du mir helfen?

the kasaan times

Übler Scam im Namen der Volksbank mittels gespoofter Mail-Adressen

the kasaan times

Wilde Geschichte

the kasaan times

Was geschah am 6. Dezember 1984 auf dem Weg zur Staatsfarm Unango?

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*