Afrika Scammer Scammer Alarm

Bettelscam aus Gambia in sozialen Netzwerken

„Eine der häufigsten Betrügereien, die wir derzeit erleben, ist die Behauptung, ein Gambier habe seine Eltern verloren, kümmere sich um jüngere Geschwister und habe kein Geld für Schulgebühren. Die Geschichte ist immer sehr ähnlich. Die gemeinsamen Elemente sind: Online-Werbung eines Freundes in einem Industrieland, angeblich tote Eltern, der sich um jüngere Geschwister kümmert, muss die Schule aus Geldmangel abbrechen. Diese Elemente nutzen den westlichen Wert von Bildung, die vertrauensvolle Natur und die Sympathie für Waisenkinder aus. Es gibt nur sehr wenige Variationen zu diesem Thema. Es mag klug sein zu fragen, warum jemand, der keine Mittel für die Schule hat und sich angeblich um jüngere Geschwister kümmert, offenbar viel Zeit und Geld in Internet-Cafés verbringen kann, um online nach „Freunden“ aus reichen Ländern zu suchen. Die Familiennetzwerke in der Region sind in der Regel weit verzweigt. Wenn also die Eltern eines Kindes sterben, dann nehmen die vielen Tanten, Onkel, Großeltern, Cousins und Cousinen und andere Großfamilienmitglieder es auf und versorgen es“.

Botschaft der Vereinigten Staaten in Banjul, Kairaba Avenue, Fajara Gambia

Sie kommen über die sozialen Netzwerke und haben auf Twitter nichts anderes zu tun, als zu betteln.

Vor einiger Zeit war die Ausrede ein viermonatiger Lockdown in Gambia, der böse Präsident hat es angekündigt. Der Knackpunkt der Geschichte ist, dass der letzte nur eine halbe Stunde früher kam und uns dieselbe traurige Waisengeschichte mit herzerwärmenden Bildern erzählte.

Das Schreckliche an dieser Situation ist, dass diese Geschichte schon dutzende Male erzählt wurde. Sie alle stammen aus BRIKAMA. Es ist ihre Geschichte. Die Opfer des Lebens sind immer Waisen und haben eine ganze Familie zu versorgen. Im Verlauf des Kurzfilms und nach dem gleichen Plan versuchen die „Bettler“, die von Paris oder London aus arbeiten, ihre Opfer unter einen solchen moralischen Druck zu setzen, dass das Opfer zahlt. Der Präsident hätte den Einschluss angeordnet; sie würden deswegen verhungern. Oder nach Corona ist vor Affenpocken.

Wie ein ganzer Schwarm greifen die Täter die Opfer an. Sie twittern kaum, sondern suchen durch privaten Kontakt sofort nach Opfern. Sie geben sich als Kinder aus und wollen sofort über WhatsApp kommunizieren. Oder per Videoanruf, um Druck auf die Opfer auszuüben.

Da MoneyGram und Western Union zu gut bekannt sind, benutzen die Täter die Plattform irgendeiner anderen Organisation mit dem Hinweis, dass sie Miete schulden. Es ist fast unmöglich, diese Personen auf der jeweiligen Zeitachse loszuwerden, weil sie aufdringlich sind.

Geben Sie niemals Daten über sich selbst an, die Täter wollen ein Bild, um das Opfer später zu erpressen. Gegen solche Machenschaften ist Twitter machtlos. Und das hat zur Folge, dass die Spendenbereitschaft der Europäer für den tatsächlichen Bedarf abnimmt. Als Beispiel sei hier der unglaubliche, von uns gekürzte Chat genannt.

In diesem Chat zeigen sich die Satzbausteine der Brikama-Mafia, die einen Weg gefunden hat, schnell und effizient Geld zu machen. Täglich werden neue Twitter Profile aufgebaut. Die Brikama-Mafia ist filigran und hat immer einen neuen Weg, um Opfer über Jahre zu quälen. Die Täter kommen schwarmweise. Jeder mit der gleichen Geschichte.

Wie kannst du mich nur sehen und mich einen Betrüger nennen? Ich kann dir alles schicken, damit du mir vertrauen kannst und weißt, dass ich kein Betrüger bin. Ich werde mich niemals in meinem Leben als Betrüger zugeben
 
Ich bin kein Betrüger und ich werde niemals ein Betrüger sein. Ich glaube an die Wahrheit und ich lüge nie, denn wenn ich am Tag des Gerichts lüge, wird Gott mich bestrafen
 
Kann ich Ihnen meine Dokumente schicken, damit Sie mir glauben, dass ich kein Betrüger bin? Ich bin ein Sohn von Nuimi Bakalar aus einer guten Familie
Falsche Dokumente für die Bettelerpressung, screenshot,2022

Themenverwandte Artikel

UNO: Tausende Kinder müssen wegen Kämpfen im Kongo ihre Heimat verlassen

the kasaan times

Wilde Geschichte

the kasaan times

Die Schande Afrikas 5. Teil – „Goldjargon“ – brutalstes Treiben afrikanischer Banden in Europa

the kasaan times

Phishing im Namen der Postbank

the kasaan times

Südafrika, 1974

the kasaan times

Frederik Willem de Klerk ist tot

the kasaan times

Die wirren Putschisten-wie in einer Bananenrepublik

the kasaan times

Panama-Briefkasten spammt im Namen von deutschen Top-Versicherungen

the kasaan times

Marina Füten’s Geschichte von einer Spende über 680.000 Euro kreist durch die sozialen Netzwerke

the kasaan times

Betrug im Namen der South African Reserve Bank

the kasaan times

Armselige Abzocke mit Zollgebühren

the kasaan times

Volksbank Phishing Scam

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*