Elefanten, kasaan media, 2021
Afrika

Wilderer am Okavango schlachten Dutzende Elefanten ab

Es ist immer wieder das gleiche böse Spiel.

Afrika ist riesig. Das veranlasst gut organisierte, wie Armeen funktionierende Banden Elefanten nachzustellen, die im Norden Botsuanas reiche Beute machten.

Das Elfenbein wird als Beigabe für Potenzmittel nach Japan und nach China verkauft.
Die Banden, die wahrscheinlich aus Zambia oder gar dem Kongo kommen, sind hochmobil, wenn sie die Dickhäuter, vermutlich, aus der Luft erlegen. Nun haben die Wilderer aber die Rechnung ohne den Präsidenten Botswanas, Mokgweetsi Masisi, gemacht, der ein entschiedenes Vorgehen gegen die Banden erklärt hat.

Themenverwandte Artikel

Die Seuche der Landminen in Angola

the kasaan times

Mehr als 400 Migranten stürmen spanische Exklave Melilla

the kasaan times

Bettelscam aus Gambia in sozialen Netzwerken

the kasaan times

Was geschah am 6. Dezember 1984 auf dem Weg zur Staatsfarm Unango?

the kasaan times

Neulich an den Victoria-Wasserfällen Livingstone / Sambia

the kasaan times

Unsäglich freche Bettel-Methode mit gleicher Geschichte in sozialen Netzwerken

the kasaan times

Antipolis – 1977 gesunkener Öltanker vor Kapstadt an den Strand gespült

the kasaan times

Südafrika- Wilderer im Krüger Nationalpark von Elefant zertreten

the kasaan times

FFF Neubauer spricht über Sabotage an einer Pipeline in Afrika

the kasaan times

Südafrika, 1974

the kasaan times

Falsche US Botschaft in Ghana-ein Stück aus dem Irrenhaus

the kasaan times

Opferzahl nach Massensturm auf spanische Exklave Melilla steigt auf 18

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*