photo of buildings during daytime
Trump Uncategorisiert USA

Forciert Trump den Bürgerkrieg in den USA?

Trump strebt auch nach seiner Pseudo-Diktatur danach, ein Umfeld zu schaffen, in dem Menschen nicht miteinander reden können. So hetzt er gegen das FBI, das ihn durchsuchte.

Er arbeitete während seiner Regierungszeit auf eine gelenkte Demokratie hin, um diese dann völlig abzuschaffen. Nun jammert Trump immer noch über die verlorene Wahl in 2020.

Alles, was er will, ist, er will das Land spalten und die Verständigung der Menschen unmöglich machen.

Trumps Rhetorik ist nicht nur ein politischer Trick, sondern eine Strategie, die er seit Jahrzehnten anwendet. Auch geschäftlich. 

Trumps Strategie geht auf, weil es viele Amerikaner gibt, die den Bürgerkrieg begehren und Trump als Diktator sehen wollen.

Egal, ob Trump die Wahl verloren hat oder nicht.

Natürlich ist Donald Trump der große Verlierer der Wahl 2020. Niemand mochte seine, zum Teil bis zur Karikatur verzogenen Reden mehr hören. Trump hat den Hass gesät.

Donald Trump propagiert seit geraumer Zeit den Bürgerkrieg in den USA. Nicht erst seit dem Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021, als er, wie in einer üblen Bananenrepublik, die verlorene Wahl an sich reissen wollte.

Seine weiteren Handlungen sind völlig unvorhersehbar und er hat keine Angst, alle Mittel einzusetzen, die notwendig sind, um seine Gier nach Macht durchzusetzen.

Die Vereinigten Staaten von Amerika waren schon immer eine Nation von Einwanderern, aber seit Donald Trump Präsident wurde, hat sich die Einwanderungspolitik drastisch geändert.

Trumps Einwanderungspolitik war einer der Hauptgründe für seinen Sieg im Jahr 2016 und es scheint, dass er sie so schnell nicht ändern wird.

Zu Trumps Einwanderungspolitik gehört der Bau einer Mauer an der mexikanischen Grenze und die Abschiebung aller illegalen Einwanderer aus dem Land. 

So wird Hass gegen eine Minderheit geschaffen. Davon nähren sich Typen wie Trump. Wir erinnern uns, Kinder wurden in Käfige gesperrt. 

Donald Trump ist nicht der erste Präsident, der Sündenböcke als Methode zur Machtergreifung einsetzt. Er ist jedoch der Erste, der dies mit einer so eklatanten Missachtung der Konsequenzen tut. Wie das Planen eines Putsches in den Tagen des Januars 2021.

Nach Charlottesville und Trumps anschließender Verteidigung weißer Nationalisten ist eines klar: Trump treibt Amerika einem Bürgerkrieg immer näher. Er verehrt augenscheinlich den rechten Bodensatz.

Trumps Präsidentschaft war eine der umstrittensten in der amerikanischen Geschichte.

Trump fördert den Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten. Er tut dies, indem er Demokraten und Republikaner, die nicht auf seiner Seite sind, zu Sündenböcken macht und ihnen die Schuld für alle Probleme des Landes gibt. Seine Regierung hat auch die Strafverfolgungsbehörden militarisiert, was zu einem Bürgerkrieg führen wird, wenn es weitergeht.

Trump fördert den Bürgerkrieg in den USA.

Donald Trump, ein selbst ernannter Diktator, hat den Bürgerkrieg in den USA gefördert, indem er die Demokraten angegriffen und ihnen die Schuld für alle Probleme Amerikas gegeben hat. Er versucht zu teilen und zu erobern, indem er die Amerikaner gegeneinander aufteilt, damit sie ihren gemeinsamen Feind – Donald Trump – nicht sehen.

Themenverwandte Artikel

Götterdämmerung in den USA

the kasaan times

Kellyanne Conway- Spitzname “ Alternativer Fakt“

the kasaan times

Ex-Sonderermittler Kenneth Starr ist tot

the kasaan times

Realitäten in Washington, während Trump seine Antrittsrede hielt

the kasaan times

Trump forciert den 3. Weltkrieg

the kasaan times

Trump und kein Ende der Hetze

the kasaan times

Die Lebendigkeit naturnaher Gärten

the kasaan times

Durchsuchung auf Trump-Anwesen schlägt bei US-Republikanern hohe Wellen

the kasaan times

Donald Trumps erste Ehefrau Ivana mit 73 Jahren gestorben

the kasaan times

Trumps Krieg – Meinung

the kasaan times

Washington brennt -Trump angeblich in Sicherheitsbunker

the kasaan times

Trumps Verschwörung

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*