Welt USA

Das Havana-Syndrom

Es klang wie aus einem James Bond Film. Zahlreiche diplomaten der USA und Kanadas wurden schwer krank. Zunächst sollen Kubaner die Diplomaten mit einer Waffe beschossen haben, einmal war es eine Strahenpistole, das andere Mal eine Akustikwaffe. Nun kam der wahre Grund heraus. Es waren Pestizide, die zur Bekämpfung der Mückenplage eingesetzt wurden, die auf Kuba herrscht. Darin enthalten war vermutlich ein Nervengift.

Die massenweise Erkrankung von Botschaftsangehörigen hatte zu erheblichen Verstimmungen in den diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Kuba, wie zwischen Kanada und Kuba geführt.

 

 

Selbst die kubanische Presse berichtete darüber.

 

 

Themenverwandte Artikel

Putsch einer Clique von Generälen in Myanmar

Die Redaktion

Die Hinterhöfe von Hongkong

the kasaan times

USA: Biden will Außenpolitik überdenken – ein Rückblick

the kasaan times

Ende im Gelände -das Elend mit dem Kohlebergbau

the kasaan times

Trump forciert den 3. Weltkrieg

the kasaan times

Trump-Team plant, die Bürgerrechte für LGBTQ-Menschen abzuschaffen

the kasaan times

Mord an John F. Kennedy und kein Ende der Spekulationen

the kasaan times

Götterdämmerung in den USA

the kasaan times

Staatsterror durch Trump’s Parallel-USA

Die Redaktion

Neues von D B Cooper

the kasaan times

Ob Trump wohl ruhig schlafen kann?

Die Redaktion

Ein Blick aus Bremen auf die Welt

Die Redaktion

Hinterlasse einen Kommentar

*