Allgemeine Nachrichten USA

Mittlerweile 93 Tote auf Maui

Titelbild: Schäden in der West-Maui-Stadt Lāhainā; im Bild der Lāhainā Banyan Court Park, US Civil Air Patrol

Die Todeszahl bei den Bränden auf der Hawaii-Insel ist mittlerweile auf 93 gestiegen. Die Stadt Lāhainā gibt es nicht mehr.

Der Polizeichef von Maui, John Pelletier, betonte, dass erst drei Prozent des verbrannten Gebietes von Lāhainā durchsucht worden seien.

Nur zwei der mittlerweile 93 Toten seien identifiziert, meldet der Star Adviser in Honolulu.

Pelletier bat während einer Pressekonferenz um Geduld und betonte, dass das Durchkämmen der Trümmer der verbrannten Gebäuden und die Erstellung einer vollständigen Liste der Todesopfer einige Zeit in Anspruch nehmen werde.

Die genaue Ursache der Brände ist noch unklar, aber es gibt einige Faktoren, die sie begünstigt haben. Laut Polizei und Feuerwehr vor Ort, waren das eine lange Dürre, starke Winde durch einen vorbeiziehenden Hurrikan und möglicherweise auch Fahrlässigkeit oder Brandstiftung. 

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung angekündigt.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Trump – die USA in der Demokratur

the kasaan times

Eilantrag gegen Warnstreik bei der Bahn

the kasaan times

Der Sanitätsdienst der Bundeswehr leistet Hilfe in der Türkei

the kasaan times

Tonga- erster Eindruck von Schäden ist riesig

the kasaan times

Drohnenangriff auf Moskau

the kasaan times

Fällt Wacken dieses Jahr ins Wasser?

the kasaan times

Götterdämmerung in den USA

the kasaan times

Blinken verschiebt seine Reise nach China

the kasaan times

Die Lokführergewerkschaft GDL streikt ab heute Abend

the kasaan times

Generalbundesanwalt ermittelt wegen Lecks in Ostsee-Pipelines

the kasaan times

Trump retweetet sich selbst

the kasaan times

2020-eines der schlimmsten Jahre seit Dekaden

Die Redaktion

Hinterlasse einen Kommentar

*