Scammer Alarm

DHL Zoll- Betrug-die Zweite

Cyberkriminelle versuchen derzeit, an Geld zu gelangen, indem sie mit einem halbamtlichen Schein, Anschreiben fertigen, mit denen sie Gebühren, auf Grundlage von nicht existenten Paragrafen und sonstigem Irrsinn arbeiten. 


Die Täter senden Millionen dieser Mails, die anscheinend über eine Nummer von einer realen Paketsendung verfügen, um zum Erfolg zu kommen. Woher die Täter diese Kenntnisse besitzen, kann derzeit nicht gesagt werden.

Bitte löschen Sie die Mail, indem Sie sie in den digitalen Mülleimer verschieben.

Der Absender-noreply@deutschepost.de ist eine Spam-Spoofing-Funktion, die von der Deutschen Post nicht betrieben wird. 

1. Artikel, 2022

Sehr geehrter Kunde,

Ihr DHL-Paket: Nr. RR73251029820DE, versandt am 22.11.2022, wird bearbeitet. Damit wir Ihr Paket liefern können, werden dem Importeur die Mehrwertsteuerkosten erneut in Rechnung gestellt.
Nach den geltenden Zollbestimmungen ist jede Einfuhr aus einem Land außerhalb der Europäischen Gemeinschaft mit einem Handelswert von mehr als 22 EUR unabhängig von der Art der Waren steuerpflichtig *.
* Artikel 134-I und II-1 ° des CGI: GESETZ Nr. 2012-1510 vom 03. Mai 2017 – Art. 68 (V) Die Validierung des Paysafecard-Guthabens für die Zahlung von Zollgebühren ist gültig.
Um die Zustellung Ihres Pakets für Ihre Heimatadresse zu ermöglichen, bitten wir Sie, Ihre nicht bezahlten Zollgebühren zu regulieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen, um die Zustellung Ihres Pakets abzuschließen:
 
1. Kaufen Sie einen Paysafecard PIN-Code online (50 EUR)
2. Senden Sie den PIN-Code (16 Ziffern) an folgende Adresse: pay@zoll-otp.com


Grüße,
Zoll Kundendienst

Mit einem halbamtlichen Schein von Gebühren, nicht existenten Paragrafen und sonstigem Irrsinn, in schlechtem Deutsch dazu, versuchen derzeit Cyberkriminelle Geld zu machen. 
Es werden von den Tätern, Millionen dieser Mails versandt, die augenscheinlich über Nummern von realen Paketsendungen verfügen, um zum Taterfolg zu kommen. Deshalb haben wir die Paketnummer verfälscht. Woher die Täter diese Kenntnisse besitzen, kann derzeit nicht gesagt werden.

Verschieben Sie die Mail einfach in den digitalen Mülleimer.

Der Absender-noreply@deutschepost.de -ist gespooft und hat mit der Deutschen Post nichts zu tun, allenfalls verwechseln die Täter die Post mit dem Zoll.

Der Zoll nimmt auch keine Paysafekarten an, mit denen man bezahlen kann. Die Paysafekarte, die man erwerben soll, führt zur Firma Dundle. Ob die in den Niederlanden ansässige Firma etwas über die den Link zu ihrem Shop etwas ahnt, steht in den Sternen. Den Zoll Kundendienst gibt es nicht. Eben sowenig die Abteilung Generaldirektion und indirekte Steuern.  Die Absender kommen von der finances.belgium.be-Deustchepost.de– was natürlich auch gespoofter Irrsinn ist. In der Tat führt die Spur tatsächlich in die Benelux-Staaten.

Screenshot, kasaan media, 2022

Sehr geehrter Kunde,

Ihr DHL-Paket: Nr. RR00DE, versandt am 23.07.2022, wird bearbeitet. Damit wir Ihr Paket liefern können, werden dem Importeur die Mehrwertsteuerkosten erneut in Rechnung gestellt.

Nach den geltenden Zollbestimmungen ist jede Einfuhr aus einem Land außerhalb der Europäischen Gemeinschaft mit einem Handelswert von mehr als 22 EUR unabhängig von der Art der Waren steuerpflichtig *.

* Artikel 134-I und II-1 ° des CGI: GESETZ Nr. 2012-1510 vom 03. Mai 2017 – Art. 68 (V) Die Validierung des Paysafecard-Guthabens für die Zahlung von Zollgebühren ist gültig.

Um die Zustellung Ihres Pakets für Ihre Heimatadresse zu ermöglichen, bitten wir Sie, Ihre nicht bezahlten Zollgebühren zu regulieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen, um die Zustellung Ihres Pakets abzuschließen:

1. Kaufen Sie einen Paysafecard PIN-Code online (50 EUR)

2. Senden Sie den PIN-Code (16 Ziffern) an folgende Adresse: paysafe@zollpay.de

Grüße,
Zoll Kundendienst

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Brutal schwülstiger Chat aus Anyama/Abidjan-später aus Bouaké- Die Schande Afrikas 6.Teil

the kasaan times

Sie sind immer noch da – Team World Business Registration

the kasaan times

Enkeltrickbetrüger mit Stromtrick unterwegs

the kasaan times

Die Schande Afrikas 5. Teil – „Goldjargon“ – brutalstes Treiben afrikanischer Banden in Europa

the kasaan times

Übler Scam im Namen der Volksbank mittels gespoofter Mail-Adressen

the kasaan times

„Vertrauliche Nachricht“ aus dem Irak

the kasaan times

Wieder Phishing-Scam mit Fake-DKB

the kasaan times

Bettelscam aus Gambia in sozialen Netzwerken

the kasaan times

Westafrikanischer Lidl Schwindel mit Fake Corona-Spende

the kasaan times

Was man als Melissa Lonjawon Sereno nicht hinkriegt, versucht man jetzt als Melissa Maul

the kasaan times

Fake-Ukrainer aus Nigeria, die Geld für Drohnen einsammeln…

the kasaan times

Märchen aus 1001 Nacht – diesmal Flüchtlings-Scam

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*