https://www.twenty20.com/photos/1bcc9a41-2de8-5a05-9259-76b5647bf4f9/?utm_t20_channel=bl
Scammer Alarm

Abdul Null

As time goes by

Lang, lang ist es her, dass Ahmed Ansari unterwegs war.

Chevron heute, damals war die Arabian American Oil Company.

Die gab es 2011 auch schon nicht mehr, die gehörte seit 1988 schon den Saudis.

Aber einige unverdrossene Spammer müssen einfach das “ Schwarze Gold“ aus der Erde holen, auch mit den abstrusesten Geschichten.

2011 lebte Gaddafi noch, und schwang den Regenschirm zum Abschied in Tripolis. Ahmed sandte mit seiner letzten Mail das Foto des libyschen Despoten, im Abgang, mit.

Nun taucht er selbst wieder auf, mit einer eben so dummen Geschichte wie seinerzeit. Diesmal mal wieder ein dubioses Erbe.

Keine Zahlung leisten, keine Informationen herausgeben. Er scheint mit der Westafrika-Fraktion der Scammer sehr vertraut und gibt Daten weiter, respektive er verkauft diese.

Unser Fazit: Schlechtes Deutsch, schlechtes „Geschäftsmodell“ schlecht erklärt.

Ab in den Scammer Papierkorb!

Ahmed Al Ansari Grüße an dich, Lassen Sie mich damit beginnen, mich vorzustellen. Ich bin Ahmed Al Ansari, der Niederlassungsleiter der Nationalbank von Abu Dhabi. Ich habe einen dringenden und sehr vertraulichen Geschäftsvorschlag für Sie.

Ein amerikanisch, irakischer Ölberater / Auftragnehmer bei der Chevron Petroleum Corporation namens „Late Mr. Thomas Stone“ hat in meiner Niederlassung eine 12-monatige Anzahlung für die Zeit gemacht. Bei Fälligkeit sendete ich eine routinemäßige Benachrichtigung an seine Weiterleitungsadresse. Nach einem Monat wurden wir erinnert und kamen zu dem Schluss, dass der irakische Öl-Berater wahrscheinlich verstorben war.

Vor seinem Tod besuchte er meine Niederlassung. Zwölf Millionen US-Dollars liegen immer noch in meiner Bank und niemand wird sich jemals melden, um es zu fordern. Vor diesem Hintergrund möchte ich vorschlagen, Thomas Stone so zu sehen, dass Sie seine Mittel zum gegenseitigen Nutzen erhalten können. Wir teilen den Fonds mit einem Ratio von 60/40.

Es besteht kein Risiko. Wenn Sie interessiert sind, antworten Sie bitte umgehend auf diese E-Mail. Nach Erhalt Ihrer Antwort werde ich Ihnen weitere Informationen zur Verfügung stellen. Bitte senden Sie mir Ihre Telefonnummer und Faxnummer für die einfache Kommunikation. Ich möchte auch auf diesen Vorschlag eingehen, und es wäre für beide Seiten sehr vorteilhaft, dies zu erreichen. Ihre früheste Antwort auf diese E-Mail würde sehr geschätzt werden, Grüße, Ahmed Al Ansari. aanbad1936@gmail.com

Themenverwandte Artikel

Übler Scam im Namen der Volksbank mittels gespoofter Mail-Adressen

the kasaan times

Victoria Motheo’s Geschichte

the kasaan times

Sujata Bodalina ist froh, weil sie angeblich reich wurde..

the kasaan times

Die Schande Afrikas (3.Teil) Das Hobby kongolesischer Warlords

the kasaan times

Die Schande Afrikas 5. Teil – „Goldjargon“ – brutalstes Treiben afrikanischer Banden in Europa

Die Redaktion

Märchen aus 1001 Nacht – diesmal Flüchtlings-Scam

the kasaan times

Phishing mit der Hypovereinsbank

the kasaan times

Marina Füten’s Geschichte von einer Spende über 680.000 Euro kreist durch die sozialen Netzwerke

the kasaan times

Gaddafi benötigt postmortem Hilfe

the kasaan times

IBES Nigeria – Gage im Scammercamp von Abuja: 35,5 Millionen US Dollar

the kasaan times

Unsäglich freche Bettel-Methode mit gleicher Geschichte in sozialen Netzwerken

Die Redaktion

Geldkisten aus New York

the kasaan times
Laden .....