grayscale photography of nursing bed
Menschenrechte

Zeit zum Sterben

Gevatter Tod

Der Tod ist wie die Geburt ein bedeutender Teil eines jeden Lebens, und sollte auch nicht als ein Gespenst verstanden werden. Der Tod wird regelrecht totgeschwiegen. Als wäre dieser Moment etwas Unanständiges. Nein, mit der Geburt beginnt der Tod, und er ist wahrscheinlich der finale Moment dieses einen Lebens.

In einer Zeit des Umbruchs sollte auch der Tod eine neue Bedeutung finden.
Wir müssen den Tod als eine Notwendigkeit anerkennen, um ihn zu verstehen.
Drei einfühlsame Filme beschäftigen sich mit diesem Thema.

Ein wundervoller Film in französischer Sprache über das begleitete Sterben einer 74-jährigen Frau, die den Tod eher als Schlaf verstand und auch so ging.

Um selbstbestimmtes Sterben geht es in diesem sehr gefühlvollen Bericht, der verschiedene Wege aufzeichnet, und die Menschen bis zum Tod begleitet.

Die Entscheidung eines Lungenkrebspatienten, dessen Heilung nicht mehr möglich war, Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. All seine Ängste und Not werden in sehr unaufdringlicher Weise geschildert.

Themenverwandte Artikel

Steht das Verschwinden von Arjen Kamphuis in Verbindung mit der Anklage gegen Assange?

the kasaan times

Charta 11

the kasaan times

Das iranische Terrorregime gerät vollkommen in Vergessenheit

the kasaan times

Verurteilter Mörder in US-Südstaat Alabama hingerichtet

the kasaan times

Triage

Die Redaktion

Londoner Polizei unterzog hunderte Minderjährige Leibesvisitationen

the kasaan times

Pomp und Propaganda – Die Spiele in der chinesischen Diktatur beginnen

the kasaan times

Mehr als 120 Menschenrechtsaktivisten in Kolumbien im laufenden Jahr ermordet

the kasaan times

Fünf Palästinenser im Gazastreifen hingerichtet

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*