bofrost DE
wood street dirty building
Afrika

Wahlbetrug in Simbabwe

Die Präsidentschaftswahlen in Simbabwe wurden von internationalen Beobachtern kritisiert. Auch Oppositionskandidat Chamisa warnte vor einem offenkundigen Betrug.

Emmerson Mnangagwa bleibt nach einer von internationalen Beobachtern kritisierten Wahl, der Präsident Simbabwes. Die Opposition will die Wahl nicht anerkennen.

Der 80-Jährige wurde von der nationalen Wahlkommission zum „ordnungsgemäß gewählten Präsidenten“ erklärte Mnangagwa gewann die Wahl mit einer hauchdünnen Mehrheit von 50,8 Prozent im Jahr 2018, auch damals focht die Opposition das Ergebnis wegen Vorwürfen des Wahlbetrugs vergeblich an.

Diesmal holte er 52,6 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer, Nelson Chamisa, 44 Prozent.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Dr. Hage G. Geingob verstorben

the kasaan times

Meloni und von der Leyen besuchen Lampedusa-Aufnahmezentren in Afrika gefragt

the kasaan times

Cholera an Bord der „Norwegian Dawn“

the kasaan times

Massengräber durch Terror der CODECO Miliz

the kasaan times

CÉLINE

the kasaan times

Die irrste Geschichte Afrikas

the kasaan times

Unsäglich freche Bettel-Methode mit gleicher Geschichte in sozialen Netzwerken

the kasaan times

Großbrand wütet am Kilimandscharo

the kasaan times

Neulich an den Victoria-Wasserfällen Livingstone / Sambia

the kasaan times

Falsche US Botschaft in Ghana-ein Stück aus dem Irrenhaus

the kasaan times

Der Besuch von Macron in Kinshasa war ein Reinfall

the kasaan times

In der Kalahari

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*