Afrika Kanaren

Flüchtlingsboot mit vier Toten vor Kanaren entdeckt – 29 Menschen vermisst

Titelbild: Beispielfoto: Flüchtlingsboot Photo by Christopher Eden

Madrid, Spanien

Die spanische Küstenwache hat am Sonntag vor den Kanarischen Inseln vier tote Migranten auf einem Boot entdeckt, das einer Nichtregierungsorganisation zufolge ursprünglich 34 Menschen an Bord hatte. Wenige Stunden zuvor konnte ein Handelsschiff noch einen Überlebenden von dem Boot retten. Das Boot wurde etwa 280 Kilometer südlich der Inselgruppe entdeckt.

Die NGO Caminando Fronteras erklärte im Kurznachrichtendienst Twitter, dass sie am 24. September einen Notruf von dem Boot erhalten habe, wenige Stunden nachdem dieses die Küste der Westsahara „mit 34 Menschen an Bord“ verlassen hatte.

Nach einer Woche ohne Nachrichten wurde südlich der Kanaren ein Boot mit „einem völlig erschöpften 26-jährigen Mann und vier Leichen an Bord“ entdeckt, erklärte Helena Maleno von Caminando Fronteras. „Einige Stunden später wussten wir, dass es sich um das Boot handelte, das mit 34 Menschen an Bord abgefahren war“, fügte sie hinzu.

Die anderen 29 Menschen seien „vom Ozean verschluckt“ worden, erklärte Maleno und sprach von einer „weiteren Tragödie auf einer der gefährlichsten Routen für Migranten“ zwischen Afrika und den Kanaren.

Seit Jahresbeginn gelang etwa 11.500 Migranten die Überfahrt von Afrika auf die Kanarischen Inseln, wie Zahlen der spanischen Regierung zeigen. Laut Caminando Fronteras starben 978 Menschen bei dem Versuch einer Überquerung.

An der engsten Stelle sind die Kanaren nur hundert Kilometer von Marokko entfernt. Die meisten Migranten beginnen die Überfahrt jedoch weiter südlich, einige Boote legen im tausend Kilometer weiter südlich gelegenen Mauretanien ab. Durch die starken Strömungen ist die Route extrem gefährlich.

kbh/lan

© Agence France-Presse

Themenverwandte Artikel

Kenianer wählen neuen Präsidenten

the kasaan times

Frederik Willem de Klerk ist tot

the kasaan times

Sponsorscam aus Gambia nimmt in sozialen Netzwerken Überhand

the kasaan times

Umsiedlung von Massai aus dem Ngorongoro-Krater in Tansania begonnen

the kasaan times

Antipolis – 1977 gesunkener Öltanker vor Kapstadt an den Strand gespült

the kasaan times

Opferzahl nach Massensturm auf spanische Exklave Melilla steigt auf 18

the kasaan times

Was ist das für eine Kreatur?

the kasaan times

Omikron auf dem Vormarsch- schlechte Nachrichten für Reisen auf die Kanaren

the kasaan times

FFF Neubauer spricht über Sabotage an einer Pipeline in Afrika

the kasaan times

Chinatown – Der chinesische Supermarkt auf Teneriffa

the kasaan times

Patrice Lumumba-Belgien gibt sterblichen Überrest von ermordetem Freiheitskämpfer an Kongo zurück

the kasaan times

Wilderer am Okavango schlachten Dutzende Elefanten ab

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*