Frankreich

Paris und die Bettwanzen

Titelbild: Bettwanze (Cimex lectularius)

Bei Bettwanzen handelt es sich um kleine Parasiten, die sich vom Blut des Menschen ernähren.

Sie sind nachtaktiv und verstecken sich tagsüber in dunklen Ritzen, insbesondere in Matratzen und Bettwäsche. Ihre Bisse können stark juckend sein, sind aber Überträger von Krankheiten. Wie Hepatitis. Doch ist man in der Forschung nicht einig über die

Bettwanzen kommen weltweit vor. Sie können sich über Kleidung, Gepäck oder Möbel verbreiten. Besonders in Unterkünften, die von vielen Menschen benutzt werden, ist das Risiko eines Wanzenkontakts hoch.

In Paris gibt es derzeit eine Bettwanzenplage in der ganzen Stadt. Auch Züge und Kinos sind betroffen. Paris richtet 2024 die Olympischen Spiele aus.

Zur Bekämpfung von Bettwanzen sind eine Reihe von Behandlungsmethoden verfügbar.

Hierzu gehören physikalische Verfahren wie Hitze, Kälte oder Dampf, traditionelle Verfahren wie Lavendelöl oder Insektenvernichtungsmittel.

Viele Bettwanzen sind jedoch gegen Insektizide resistent geworden. Dies erschwert die Bekämpfung.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

In Paris kommt es zu Blockaden durch Bauern

the kasaan times

Feuerwehr kämpft gegen mehrere Waldbrände in Urlaubsregionen in Südfrankreich

the kasaan times

Paris: Gare de l’Est nach Brand außer Funktion       

the kasaan times

Bodentruppen von Macron nicht ausgeschlossen

the kasaan times

Dramatische Rettungsaktion für Belugawal in Nordfrankreich gescheitert

the kasaan times

Marsch gegen Antisemitismus in Paris

the kasaan times

Frankreich brennt

the kasaan times

Frankreich: Proteste hören nicht auf- flauen aber ab

the kasaan times

Streik in Frankreich weitet sich auf Busse und Bahnen aus

the kasaan times

Höchste Terrorwarnstufe in Paris

the kasaan times

Erheblichste Proteste gegen Macron’s Rentenreform

the kasaan times

Novembernacht des Terrors in Paris

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*