Allgemeine Nachrichten

Update zu Verbrechen bei Schloss Neuschwanstein

Quellen: Polizei Kempten im Allgäu/BR/ Sta

Titelbild: Pixabay

Die 22-jährige Frau, die bei der tödlichen Attacke in der Nähe von Schloss Neuschwanstein verletzt worden war, liegt weiterhin im Krankenhaus. Sie ist außer Lebensgefahr.

„Wir können noch nicht sagen, wann sie aus dem Krankenhaus entlassen wird“, sagte der zuständige Oberstaatsanwalt Thomas Hörmann am Freitag nach Informationen des Bayerischen Rundfunk.

Die junge Frau habe bei dem Sturz in die Pöllatschlucht schwere Prellungen, Schürfwunden und eine Platzwunde am Kopf erlitten. DieHintergründe des Falles würden noch untersucht, die Polizei geht nach bisherigem Ermittlungsstand von einer zufälligen Tat aus.

Schloss Neuschwanstein in Schwangau ist eine der bekanntesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Aber nun sitzt ein amerikanischer Tourist (englischer Link) wegen Mordverdachts nach der tödlichen Attacke in der Nähe von Schloss Neuschwanstein in Untersuchungshaft.

Das berichtet die DPA und die Polizei in Kempten im Allgäu.

Nach Angaben der Polizei wurde der 30-Jährige am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er soll am Mittwoch zwei 21 und 22 Jahre alte Frauen angegriffen haben, eine erlag später ihren Verletzungen.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kempten am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur sagte, hatten sich die beiden Frauen und der 30-Jährige kurz vor der Tat kennengelernt. Alle drei hatten die weltberühmte Burg am Mittwochnachmittag besichtigt. Das Verbrechen ereignete sich demnach in der Nähe der Marienbrücke. Die historische Brücke ist wegen des guten Blicks auf die Burg ein beliebter Treffpunkt für Touristen.

Das Trio ging gemeinsam über einen Fußweg zum Aussichtspunkt. Dort wurde die 21-Jährige von dem Mann angegriffen. Die 22-Jährige habe versucht, ihrer Freundin zu helfen. Daraufhin habe der Mann versucht, die zweite Frau einen steilen Abhang hinunterzustoßen.

In der Folge sei es zu einem versuchten sexuellen Übergriff auf die 21-jährige Frau gekommen. Danach sei auch die ältere Frau von dem Mann den Berg hinuntergestoßen worden.

Beide seien verletzt liegen geblieben. Die 21-Jährige sei in der Nacht mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden und dort verstorben.

Der Mann sei zunächst geflüchtet. Er sei aber festgenommen worden.

Aus diesem Grund werden Zeugen, die die Tat selbst gesehen oder verdächtige Wahrnehmungen im Vorfeld gemacht haben, gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Kempten unter der Telefonnummer +498319909-0 in Verbindung zu setzen.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Einwanderung: Notstand in Italien

the kasaan times

Menschenversuche in Alabama

the kasaan times

Schiesserei in Reutlingen bei Reichsbürger-Durchsuchungen

the kasaan times

Eine Schande für Deutschland -Treffen der Rechten in Villa am Lehnitzsee

the kasaan times

Mehrere Verletzte bei Wald- und Flächenbränden in Deutschland

the kasaan times

Die Rechte der leiblichen Väter werden durch Karlsruhe gestärkt

the kasaan times

„Die Menschheit steuert auf den Abgrund zu“

the kasaan times

Unbekannte manipulieren Belüftungsanlage – 30.000 Hühner in Stall erstickt

the kasaan times

xHamster- ein undurchsichtiges Gewächs der Pornobranche

the kasaan times

Stückelmord in Thailand immer mysteriöser

the kasaan times

Allen unseren Lesern einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2023

the kasaan times

Watergate im Lichte der Kapitol-Erstürmung

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*