Scammer Alarm

Melissa Lonjawon Sereno-die Scammer Jagd geht weiter

Lesen Sie bitte die anderen Teile

Scheinbar hatte Melissa Lonjawon Sereno die Chat-Vorlagen von Dritten übernommen, die Geschichten ähneln sich, die sie mehreren Chatpartnern auf einmal erzählte.  

Diese Chats kann man auf dem Markt dazu kaufen. An der Elfenbeinküste oder in Ghana, für wenig Geld.

Nicht die hellste Kerze auf der Torte…Lonjawon Sereno

Lonjawon Sereno machte nicht den Eindruck der hellsten Kerze auf der Torte, sondern eher einfältig, fast dumm, lieblos und faul.

Allem die Krone aufgesetzt Lungagay und Lonjawon Sereno, 2023

Das Essen, das sie kochte, war einfach grottenschlecht.
Sie konnte nichts und kann nichts.

Wie aus dem Kessel einer Manila-Vorstadt-Prostituierten, die auf die günstige Gelegenheit für weiteren Gewinn wartete.

Angeblich arbeitete sie Aufwartedame in einer Disco, jeder kann sich den Job denken. Ein undurchsichtig trübes Mahl mit getrockneten Krabben, das widerwärtig schmeckte. Was in dem Zusammenhang mit einem Benzodiazepam noch eine gewichtige Rolle spielte.

Oder sie possierte für die Kamera mit einem dümmlichen Grinsen.

Sonst saß sie auf dem Sofa und chattete, wahrscheinlich mit den nächsten Opfern, die sie mit ihrer mutmaßlichen Zuhälterin Jessa Lungagay, einer Callcenter- Directrice in dem nächsten Ressort empfangen wollte. Die beiden reisten zusammen mit anderen Helfern durch Südaostasien.  

Benjamin C. Acorda, seines Zeichens Polizeigeneral auf den Philippinen, kann sich nun auch mit den Umtrieben der Lonjawon Sereno beschäftigen, schreibt dazu auf der Seite der Cybercrime des Landes: (kursiv)

Romantik-Scammer versuchen, die Abwehr ihrer Opfer zu schwächen, indem sie Ihre romantische oder mitfühlende Seite ansprechen. Sie nutzen emotionale Auslöser, um Sie zur Bereitstellung von Geld, Geschenken oder persönlichen Daten zu bewegen.  

Sereno hatte angeblich Dengue Fieber und wollte sich Geld von ihren Opfern leihen. Zuvor hatte sie es auf einen anderen Deutschen abgesehen, dem sie haargenau die gleiche Geschichte erzählte.  Wer weiß wen noch?  

Indem Scammer gefälschte Profile bei seriösen Internet-Dating-Diensten erstellen. Sobald Sie mit einem Scammer in Kontakt stehen, wird dieser in relativ kurzer Zeit starke Gefühle für Sie ausdrücken und Ihnen vorschlagen, die Beziehung von der Website auf Telefon, E-Mail und/oder Instant Messaging zu verlagern.  

Scammer geben oft vor, im Ausland zu arbeiten. Sie werden große Anstrengungen unternehmen, um Ihr Interesse und Ihr Vertrauen zu gewinnen, indem sie beispielsweise persönliche Informationen weitergeben und Ihnen sogar Geschenke schicken. Es kann Monate dauern, bis Scammer die Romanze ihres Lebens aufbauen, und sie tun möglicherweise sogar so, als würden sie Flüge buchen, um Sie zu besuchen, kommen aber nie wirklich. 

Wie der Prototyp des Scammers, Melissa Lonjawon Sereno. Sie wäre angeblich auf Malta gewesen. So erschlich sie sich ein Vermögen.

Sobald sie Ihr Vertrauen gewonnen haben, werden sie Sie entweder subtil oder direkt nach Geld, Geschenken oder Bank-/Kreditkartendaten fragen. Sie werden aus verschiedenen Gründen so tun, als ob sie diese benötigen würden.  Scammer können beispielsweise behaupten, dass sie aufgrund finanzieller Schwierigkeiten oder eines kranken Familienmitglieds in tiefer Verzweiflung stecken.  

Alternativ können Scammer behaupten, erkrankt zu sein oder in einen schweren Unfall verwickelt zu sein. Sie werden dann um Geld bitten, um Arztrechnungen oder Reisekosten für Ihren Besuch zu bezahlen. In manchen Fällen kann es sogar sein, dass Sie von jemandem kontaktiert werden, der vorgibt, Ihr Arzt zu sein. Unabhängig davon, wie Sie betrogen werden, können Sie am Ende viel Geld verlieren.  

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Abdul Null

the kasaan times

Achtung! Phishing – im Namen der GLS Bank

the kasaan times

Was versteht man unter Ping-Anrufen?

the kasaan times

Unerträglicher Telefonterror von +491739754716 und +491621583400

the kasaan times

Armselige Abzocke mit Zollgebühren

the kasaan times

Die Schande Afrikas 5. Teil – „Goldjargon“ – brutalstes Treiben afrikanischer Banden in Europa

the kasaan times

Bettelscam aus Gambia in sozialen Netzwerken

the kasaan times

Enkeltrickbetrüger mit Stromtrick unterwegs

the kasaan times

Panama-Briefkasten spammt im Namen von deutschen Top-Versicherungen

the kasaan times

Westafrikanischer Lidl Schwindel mit Fake Corona-Spende

the kasaan times

Kaputte Typen erpressen mit wilder Geschichte

the kasaan times

Sponsorscam aus Gambia nimmt in sozialen Netzwerken Überhand

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*