damaged lenin head sculpture
Geschichte

Lenin-Wladimir Iljitsch Uljanow

Lenin war der Deckname des russischen Revolutionärs Wladimir Iljitsch Uljanow, der am Ende des Ersten Weltkriegs auf den Trümmern des Zarenreiches die Sowjetunion gründete. Mit dem Ziel, Gerechtigkeit und Gleichheit in Russland einzuführen, gründete er die Kommunistische Partei Russlands. Dies gelang ihm jedoch nicht, stattdessen brachte seine revolutionäre Bewegung Gewalt, Chaos und Unterdrückung mit sich.

Lenin wurde 1870 in Simbirsk an der Wolga geboren. Heute heißt die Stadt Uljanowsk nach ihm. Er wuchs in einer Familie auf, die dem Großbürgertum und dem Adel angehörte. Beeinflusst wurde er von seinem älteren Bruder Alexander, der wegen eines geplanten Attentats auf den Zaren hingerichtet wurde. Lenin beschloss daraufhin den Kampf gegen den Zaren und eine grundlegende Veränderung der Welt und der russischen Gesellschaft.

Die Ideen von Karl Marx, der behauptete, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden würden, lernte Lenin bereits auf dem Gymnasium kennen. Deshalb wollte er an die Macht. Er wollte das Leben der Menschen verbessern. Er gründete die revolutionäre Bewegung „Petersburger Kampfbund für die Befreiung der Arbeiterklasse“ zusammen mit anderen Regimegegnern. Er wurde mehrfach verhaftet und ins Exil verbannt.

Als der Erste Weltkrieg ausbrach, ging Lenin in die Schweiz, wo er seine revolutionären Pläne weiter ausarbeitete. 1917 kehrte Lenin nach Russland zurück. Nach dem Sturz des Zaren kehrte er 1917 nach Russland zurück. Er wurde Führer der Bolschewiki, einer radikalen Fraktion der Sozialdemokraten, die sich von der Mehrheitspartei abgespalten hatte. Er organisierte die Oktoberrevolution, die den Sturz der Provisorischen Regierung und die Übergabe der Macht an die Sowjets, die Räte der Arbeiter und Bauern, zur Folge hatte.

In der Sowjetunion, die 1922 aus verschiedenen Sowjetrepubliken gebildet wurde, war Lenin der erste Führer. Er führte einen Bürgerkrieg gegen die Weißen, die Anhänger des Zaren und der alten Ordnung, und wehrte mehrere ausländische Interventionen ab. Er errichtete einen Einparteienstaat, der die Opposition unterdrückte und die Wirtschaft zentralisierte. Dabei arbeitete er eng mit Josef Stalin zusammen, der ihn später ablösen sollte.

An den Folgen eines Attentats und mehrerer Schlaganfälle starb Lenin 1924. Er wurde wie ein Heiliger verehrt und in einem Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau einbalsamiert. Sein Einfluss auf die Geschichte war enorm, aber er wurde auch kontrovers diskutiert. Er gilt als einer der größten Revolutionäre, aber auch als einer der größten Diktatoren in der Geschichte der Sowjetunion.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Zwei Jahrhunderte nach Schlacht von Waterloo fast vollständiges Skelett gefunden

the kasaan times

Gedenken an den 20. Juli 1944

the kasaan times

Die Geschichte der Atombombe in Deutschland

the kasaan times

Die Konstantinbasilika in Trier

the kasaan times

30 Jahre danach – ist die deutsche Einheit ein Erfolgsmodell?

Die Redaktion

Das Olympia-Attentat 1972: Die Opfer

the kasaan times

Nach 53 Jahren wird Leslie van Houten aus der Haft entlassen

the kasaan times

Berlin im Kaiserreich

the kasaan times

Das dunkle Geheimnis von Alcatraz

the kasaan times

Im August 1870

the kasaan times

Josephine Baker- eine Ikone der Freiheit

the kasaan times

Richard I. von England, auch bekannt als Richard Löwenherz

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*