Ukraine

Kriegstelegramm XXXIV.

Titelbild: Charkiw nach Abzug russsischer Truppen

Während sich nicht viel tut, nachdem die Russen vollmundig angekündigt hatten, dass Truppen aus Kiew und Tschernihiw abgezogen würden, gehen in anderen Landesteilen die Kämpfe unvermindert weiter.

Die Nachrichtenagentur AFP meldet gerade, dass die NATO davon ausgeht, dass Russland neue Offensiven vorbereitet und sich nicht zurückzieht.

In Mariupol haben die Russen angeblich eine Waffenruhe ausgerufen, damit Zivilisten evakuiert werden können.

Mariupol und andere Städte in der Ukraine sind Schutt und Asche. 

Wladimir Putin wird, laut einem Bericht, von seinen Beratern nicht richtig instruiert, weil ein Klima der Angst in den oberen Etagen des Kremls umgeht. Putin plant ein Referendum in Cherson zum Beitritt der sogenannten „Volksrepublik“ zu Russsland. Er könnte es sich sparen, niemand glaubt seinem demokratischen Anstrich. 

Derweil ist der Bürgermeister von Kiew, Wladimir Klitschko, in Berlin eingetroffen, um Gespräche mit Politikern zu führen.

Nach einem Bericht von BILD -online prüft Gazprom den Lieferstopp für Gas an angeblich “ unfreundliche Nationen“.

In dieser Situation kann es Russland nur darum gehen, so viel wie möglich Verwirrung zu stiften, damit es zu dem gewünschten Ziel von Putin führt. Gestern hatte Putin in einem längeren Telefonat mit Olaf Scholz erklärt, dass die Gaslieferung auch weiterhin an die noch nicht mit Sanktionen versehene Gazprom-Bank weiterhin in Euro und US-Dollar gezahlt werden kann. 

Themenverwandte Artikel

Kriegstelegramm L. Fünf Minuten vor dem heißen Krieg

the kasaan times

Ukraine-Krieg rückt auch möglichen atomaren Notfall stärker ins Bewusstsein

the kasaan times

Kriegstelegramm LXIII. – Brief an Scholz und der 3. Weltkrieg

the kasaan times

Kiew: 30 der 436 in Isjum exhumierten Leichen weisen Folterspuren auf

the kasaan times

Kriegstelegramm LIII.-Der Krieg geht in eine neue Runde

the kasaan times

Kriegstelegramm LXXV. Russische Verluste und keine Aussicht auf einen Waffenstillstand

the kasaan times

Kriegstelegramm XIX.

the kasaan times

Kriegstelegramm LX. Der Treffen der Ratlosen in Ramstein

the kasaan times

Die Angst vor der Nuklear-Katastrophe: Das Atomkraftwerk Saporischschja im Krieg

the kasaan times

BKA geht hunderten Hinweisen auf russische Kriegsverbrechen in der Ukraine nach

the kasaan times

Kriegstelegramm XXII.

the kasaan times

USA warnen Russland vor „katastrophalen Konsequenzen“ eines Atomangriffs

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*