cargo container lot
Kriminalfälle

Drogenschmuggel in Hamburger Hafen-Rekordmenge an Kokain gefunden

Titelbild:Beispielbild

Es wird von einem der größten Kokainfunde aller Zeiten in Europa gesprochen. Vom Zollfahndungsamt Stuttgart kam nach Informationen der BILD-Zeitung der entscheidende Hinweis. Dort sei bekannt geworden, dass Anfang Juli im Hamburger Hafen eine große Lieferung Kokain eintreffen sollte. Wo der Container abgestellt werden sollte, konnte offenbar sehr genau beschrieben werden.

Zoll findet Unmengen Kokain im Container


Der Hamburger Zoll wurde dem Bericht sofort fündig: Sie entdeckten mehrere Tonnen Kokain in dem besagten Container.

Daraufhin wurde der gesamte Container mit einem Lastwagen und in Begleitung einer schwer bewaffneten Eskorte zum Zollamt an der Finkenwerder Straße gebracht. Dort wurde er einer Röntgenkontrolle unterzogen.

Straßenverkaufswert: 500 Millionen Euro

Zwischen der Ladung waren offenbar insgesamt mehr als zehn Tonnen reinstes Kokain – in Plastik verpackt – versteckt. Der Straßenverkaufswert dieses Kokains soll bei über 500 Millionen Euro gelegen haben. Gestreckt hätte er sogar mehr als eine Milliarde Euro betragen. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Düsseldorf war bislang zu keiner Stellungnahme zu dem Fund bereit.

Ob der Fund etwas mit den vor einigen Tagen festgenommenene 45 (!) Niederländern zu tun hat, ist auch nicht klar. Hamburg mutiert seit etwa 2016 zum internationalen Hotspot für Drogen aller Art.

Es war in den letzten Wochen zu Einbrüchen auf das Hafengelände gekommen, die zunächst mysteriös schienen. Schon kurz vor den Festnahmen mutmassten die Behörden, dass es sich um Abhole handelte, die dort nach der Fracht suchten.

Der Hamburger Hafen ist einer der größten Containerhäfen Europas und spielt eine wichtige Rolle im internationalen Handel. Leider werden Häfen wie dieser manchmal auch von Kriminellen genutzt, um illegale Aktivitäten wie den Schmuggel von Drogen durchzuführen.

Der Schmuggel von Drogen über den Hamburger Hafen ist ein Problem, mit dem die Behörden konfrontiert sind. Kriminelle versuchen, Drogen wie Kokain, Heroin oder Amphetamine in Containern zu verstecken, die auf den Schiffen oder LKWs transportiert werden, die den Hafen passieren.

Die Behörden setzen verschiedene Maßnahmen ein, um den Drogenschmuggel zu bekämpfen. Dazu gehören verstärkte Sicherheitskontrollen bei der Verladung und dem Entladen von Containern, der Einsatz von Spürhunden, Röntgengeräten und anderen Technologien zur Prüfung der Container auf verdächtige Inhalte sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern, um Informationen über mögliche Schmuggelrouten und -methoden auszutauschen.

Trotz dieser Bemühungen gelingt es den Kriminellen manchmal immer noch, Drogen durch den Hamburger Hafen zu schmuggeln. Die Behörden sind jedoch bestrebt, ihre Maßnahmen fortlaufend zu verbessern, um den Schmuggel zu bekämpfen und die Sicherheit im Hafen zu gewährleisten.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Über eine Million Euro Bargeld gestohlen – Polizei sucht mit Echtbildern nach Tatverdächtiger

the kasaan times

Bei einer internationalen Razzia gegen mutmaßliche Geldautomatensprenger hat die Polizei insgesamt 13 Tatverdächtige festgenommen. Sie sollen einen Millionenschaden verursacht haben.

the kasaan times

Wunsiedel-Auffinden der Leiche eines zehn Jahre alten Mädchens

the kasaan times

Das Urteil gegen Stephan Ernst ist gerecht

Die Redaktion

Zeugenaufruf zum Diebstahl des Brustkreuzes von Papst em. Benedikt XVI.

the kasaan times

Wo ist Oliver Heise?

the kasaan times

Einmaliger keltischer Goldschatz bei Einbruch entwendet

the kasaan times

Brutal schwülstiger Chat aus Anyama/Abidjan-später aus Bouaké- Die Schande Afrikas 6.Teil

the kasaan times

Pilzsammler entdeckt Überreste eines Menschen in Wald in Nordrhein-Westfalen

the kasaan times

Deutsche Ermittler beschlagnahmen mehr als zwei Tonnen Kokain

the kasaan times

Brutalstes Verbrechen in Köln-heute Abend auf Aktenzeichen xy

the kasaan times

Damals, 2018, plötzlich und unerwartet- Rip-Deal Täter schlagen wieder bei Immobilienverkäufen zu

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*