Briefkastenfirmen organisieren Immobilien-Karussell im Saarland für Schotten in der Karibik,kasaan media, 2021
News Desk

Briefkastenfirmen organisieren Immobilien-Karussell im Saarland für Schotten in der Karibik

Brutale Profitoptimierung

Ein schier unglaublicher Immobilienskandal ist im Anzug. Ein internationales Firmennetzwerk, das sich in systematischer Verschleierung übt, unterhält tausende von Wohnungen in Deutschland, deren Mieten auf Konten in der Karibik, auf Banken der Britisch Virgin Islands gehen, wie eine Recherche aus Correctiv und SR feststellte.  

Auf der Strecke bleiben die Mieter, die wie in dem Fall des im saarländischen Ottweiler geschilderten Zusammenhangs in schimmeligen Bruchbuden leben müssen. Dafür aber saftige Mieten zahlen müssen. Auch im Winter, so schildern Mieter es dem SR, gibt es Probleme mit den Heizungen.

Dahinter steht ein ausgeklügeltes System aus Briefkastenbatterien in Luxemburg, die in der 55, Avenue Pasteur, L-2311 Luxembourg zunächst endet. Bei einer Firma, die sich „Residential Value West 1“ nennt. Und diese Firma wird durch eine beauftragte Immobilienverwaltung vertreten. Aber auch diese Residential Value West 1 in Luxemburg ist nur eine kleine unbedeutende Nummer. Die Profitoptimierung führt zum schottischen Gordon-Clan, dem angeblich 2000 Wohnungen in der Bundesrepublik gehören, so in Herne und Horn-Bad Meinberg in NRW etc..

Der Trick ist recht einfach, den Gordons gehört keine Wohnung, sondern nur Anteile (Shares) an den Firmen, die die Wohnungen erworben haben. So sparen die Schotten Grunderwerbssteuer.

Reporter.lu fand zudem noch heraus, dass die Mutterfirma der Residential Value West 1 Kredite an die Briefkastenfirma gab, damit die Gewinne der Mieteinnahmen runtergerechnet werden konnten und dann über zahllose Länder auf die Britisch Virgin Islands verschoben werden können. Und in der sonnigen Karibik, bei einem kühlen Getränk, stört es den Anteilseigner der geizigen Schottenfirma nicht, ob es in Ottweiler im Winter eine Heizung gibt oder nicht. Der Schimmel ist auch weit weg.

Und wenn die Sache mit dem Immobilienfonds zu heiß wird, so wird diese Firma weiterverkauft an den nächsten. Auf der Strecke bleiben grundsätzlich die Mieter. 

Quellen: 

SR

Correctiv

tagesschau 

Reporter.lu

eigene Recherchen

Themenverwandte Artikel

US-Sanktionen für NordStream2: trotz massiver Nachteile für Deutschland sagt Regierung nichts

Sascha Rauschenberger

Kassel liegt heute in Absurdistan

Die Redaktion

Eine obdachlose Frau hat ein Mädchen zur Welt gebracht

Die Redaktion

Geht es noch? Ausnahme in Berlin wegen der Kneipe Syndikat

Die Redaktion

Rechte Schwurbler in Berlin sprechen von „Menschenversuchen“

Die Redaktion

Berlin, am 29. August 2020

Die Redaktion

Jetzt auch Demo der sogenannten Querdenker in Nürnberg und Chemnitz

Die Redaktion

Ist der Wirecard Skandal noch viel größer als bisher angenommen?

Die Redaktion

Aus Beirut direkt erste Bilder von den Explosionen

Die Redaktion

Rassismus, Menschenverachtung, Prinz Andrew und das zynische System der britischen Krone

Die Redaktion

Joe Bidens Tag

Die Redaktion

Das Geisterschiff von Beirut – die Fracht der Rhosus

Die Redaktion

Hinterlasse einen Kommentar

*