Cold Case

Der Somerton Mann – gibt es einen Fortschritt in dem berühmtesten Mysterium Australiens?

Titelbild:

Polizeifoto des unbekannten Toten (Dezember 1948)

Australian police. File originally uploaded on English Wikipedia in November 30, 2008 by Bletchleyhttp://www.sapolicehistory.org/Oct07.html

Image of the unknown dead man found on Somerton Beach, Adelaide, on the morning of 1 December 1948.

Der Somerton-Mann-Fall ist ein berühmter Cold Case in Australien. Am 1. Dezember 1948 wurde ein unbekannter Mann am Somerton Beach in der Nähe von Adelaide tot neben einem halb aufgegessenen Apfel aufgefunden.

Er trug einen Mantel und eine Hose, aber keinen Hut, Handschuhe oder Schuhe. Er führte keinen Ausweis bei sich und hatte keine Narben oder Tätowierungen, anhand derer man ihn identifizieren könnte. Seine Fingerabdrücke waren in keiner Datenbank.

Die Polizei konnte den Mann nicht identifizieren, also nannten sie ihn „John Doe #35“.

Das einzige, was er bei sich hatte, war ein Busticket von der Stadt Adelaide nach Henley Beach. Der Somerton-Mann wurde mit einem Koffer, der einen kryptischen Code enthielt und  ein Zettel mit Bezug zu „Tanam Shud“.

Er wurde als amerikanischer Veteran des Zweiten Weltkriegs identifiziert. Auch seine Kleidung, die nicht importier worden war, stammte aus den amerikanischen Katalogen von 1948. Das Gift, an dem der Unbekannte verstarb, konnte bislang nicht identifiziert werden.

Die Polizei konnte keine Hinweise darauf finden, wer dieser Mann war und wie er starb, bis sie zwei Jahre später von zwei Personen kontaktiert wurde, die sagten, sie hätten den Mann vor seinem Tod gesehen. Sie identifizierten den Mann als Robert Walsh , aber das stellte sich als falsch heraus und der Fall wurde mysteriöser denn je.

Im Laufe der Jahre wurde nur bekannt, dass er vergiftet worden war und sein Name nicht auf der Liste der Vermissten stand.

Kürzlich gab es neue Hinweise, die helfen könnten, dieses Rätsel zu lösen, die aber nicht von der Polizei veröffentlicht wurden. Der Somerton Mann wurde 2021 nochmals exumiert. Sein DNA Profil wurde sichergestellt. Diese Spuren sollen zu einem Seemann aus den Vereinigten Staaten geführt haben.

SomertonManCode.jpg
Von Australian police. File <a class=“external text“ href=“https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=File:SomertonManCode.jpg&amp;oldid=263365722″>originally uploaded</a> on English Wikipedia in January 11, 2009 by <a href=“https://en.wikipedia.org/wiki/User:Bletchley“ class=“extiw“ title=“en:User:Bletchley“>Bletchley</a> – Police scan of the handwritten code., Gemeinfrei, Link

Themenverwandte Artikel

Toter Mann in Albert Glückl ’s Metallkiste – wer kennt die Tätowierung Michaela?

the kasaan times

Der YOG’TZE – Fall – so mysteriös ist der Fall nicht

the kasaan times

Revelle Balmain – das größte Mysterium Australiens

the kasaan times

Der Fund menschlicher Knochen nahe Trier wirft viele Fragen auf

the kasaan times

In den Straßen von Trier

the kasaan times

Weitere Ermittlungen gegen den Verdächtigen Christian B. in Sachen Carola Titze, De Haan, Belgien 1996

the kasaan times

Cold Case – der Mordfall Norbert Schardin wird neu aufgerollt

the kasaan times

Die Polizei bittet jeden um Mithilfe – Auf Menschenjagd gegangen – Kurt Werner Wichmann und die Asservate

the kasaan times

Yogtze BAB Rätsel – immer noch nicht gelöst

Die Redaktion

Überwältigende Zuschauerreaktionen – Update im Cold Case Herbert Kahrs, 1983

the kasaan times

Mehr als 100 Tote durch Massenmörder?

the kasaan times

Still ruht die Heide

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*