Space

Hyundai Motor Group startet Entwicklung eines Mond-Rovers

Bild und Text: Kia Deutschland, 2023


• Der Konzern baut zusammen mit bedeutenden koreanischen Forschungsinstituten
der Luft- und Raumfahrtbranche ein erstes Entwicklungsmodell


• Autonom fahrende Hightech-Einheit mit Solaraufladung, Thermomanagement und
Strahlenabschirmung hat ein Maximalgewicht von 70 kg und ist als universell
einsetzbare Mobilitätsplattform konzipiert, die unterschiedlichste Nutzlasten
aufnehmen kann


• Erstes Entwicklungsmodell soll in zweiter Jahreshälfte 2024 fertiggestellt sein,
einsatzfähiger Rover für 2027 geplant


Seoul/Frankfurt, 20. April 2023 – Die Hyundai Motor Group hat zusammen mit Partnern aus der
Luft- und Raumfahrt den Bau eines ersten Entwicklungsmodells für ein Monderkundungsfahrzeug
gestartet, wie der Konzern heute bekanntgab. Dieser Forschungs- und Entwicklungsprototyp dient
dazu, die Leistungsanforderungen des Rovers zu überprüfen.


Im Juli 2022 hatten die Konzerntöchter Kia und Hyundai Motor gemeinsam mit sechs koreanischen
Forschungsinstituten aus der Luft- und Raumfahrtbranche eine multilaterale Forschungsverein-
barung unterzeichnet. Die Partner erklärten damit ihre Absicht, ein Beratungsgremium einzurichten
und zu unterstützen, das eine Mobilitätslösung für die Erkundung der Mondoberfläche entwickeln
soll.
Zu dem Gremium gehören neben Kia und Hyundai das Korea Astronomy and Space Science
Institute (KASI), das Electronics and Telecommunication Research Institute (ETRI), das Korea
Institute of Civil Engineering and Building Technology (KICT), das Korea Aerospace Research
Institute (KARI), das Korea Atomic Energy Research Institute (KAERI) und das Korea Automotive
Technology Institute (KATECH).
Nach Gesprächen mit den verschiedenen Interessengruppen hat die Hyundai Motor Group die
Vorgaben für das erste Entwicklungsmodell des Rovers festgelegt. Der Konzern geht davon aus,
dass die erste Testeinheit im zweiten Halbjahr 2024 fertiggestellt wird, und strebt an, im Jahr 2027
ein einsatzfähiges Modell vorstellen zu können.
„Die Hyundai Motor Group hat stets ihre Absicht bekräftigt, dazu beizutragen den Wirkungsbereich
des Menschen und das Spektrum der menschlichen Mobilitätserfahrungen zu erweitern“, sagt
Yong Wha Kim, Executive Vice President und Leiter des R&D Planning & Coordination Center von
Kia und Hyundai.

„Die Entwicklung des Modells für ein Monderkundungsfahrzeug unterstreicht Hyundai Motor Group
diese Zielsetzung und verdeutlicht zugleich unsere Ambitionen, angesichts der großen
Herausforderungen zu greifbaren Ergebnissen zu kommen. Mit der Entwicklung des Rovers gehen
wir über die Land-, See- und Luftmobilität hinaus und expandieren in die Weltraummobilität.“


Der Konzern nutzt für den Rover die hochentwickelten Systeme der Kia Corporation und der
Hyundai Motor Company in den Bereichen Robotik und autonomes Fahren (Kamera, Lidar),
Antriebssystem (Motor, Räder, Fahrwerk) und Ladetechnik (Solarmodul, Batterie) sowie die
Roboterfertigungstechnologie von Hyundai Rotem als Teil einer Mehrzweck-Mobilitätsplattform.
Die Komponenten des Konzerns werden den unteren Teil des Rovers bilden. Der obere Teil ist für
Nutzlasten in Form von wissenschaftlichen Vorrichtungen zur Erforschung der Mondoberfläche
vorgesehen. Um den extremen Bedingungen auf dem Mond standzuhalten, wird der Rover über
Wärmemanagementfunktionen und eine Strahlungsabschirmung verfügen. Das Beratungs-
gremium geht davon aus, dass der untere Teil als eine Mobilitätsplattform fungieren wird, die mit
verschiedensten Technologien zum Graben, Freilegen und menschlichen Erkunden der
Mondoberfläche zwecks Gewinnung von Ressourcen ausgerüstet wird. Das Ziel ist daher, eine
universell verwendbare Plattform zu schaffen, die vielfältige Nutzlasten aufnehmen kann.
Es ist geplant, den Rover nach Abschluss der Entwicklungs-, Test- und Optimierungsphasen in der
Nähe des Südpols des Mondes zu landen, wo verschiedene wissenschaftliche Missionen durch-
geführt werden sollen. Die solarbetriebene, autonom fahrende Mobilitätseinheit wird etwa 70 Kilo-
gramm wiegen.


Zur Vorbereitung auf die Mondmission wird die Hyundai Motor Group das Entwicklungsmodell
spezifischen Leistungstests unterziehen, die in einer der Mondoberfläche ähnlichen Umgebung
durchgeführt werden, und den Rover auf der Basis der Testergebnisse weiter optimieren.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Polarlichter über Deutschland

the kasaan times

Schwacher Sonnensturm erwartet

the kasaan times

Atomarer Sauerstoff auf Venus

the kasaan times

Eine weitere Erde in der Nähe

the kasaan times

Im Sonnensystem gibt es neue Hinweise auf verborgene Ozeane

the kasaan times

Der Mond Titan

the kasaan times

Gibt es Leben auf dem Neptun?

the kasaan times

Abgestürztes UFO auf dem Merkur?

the kasaan times

Ist Sedna nur ein transneptunisches Objekt oder Beweis für Planet 9?

the kasaan times

Schlangen auf Ceres?

the kasaan times

Erste Mondlandung der USA seit 1972

the kasaan times

Partielle Sonnenfinsternis in Deutschland und weiteren Teilen der nördlichen Hemisphäre

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*