purple and brown colored planet
Space

Schwacher Sonnensturm erwartet

Nach Angaben der US-Weltraumwetterbehörde NOAA ist ein G1 (schwach) geomagnetischer Sturm vom 15. bis 17. Dezember 2023 wahrscheinlich.

Er wird durch den Einfluss eines positiv polarisierten koronalen Lochs und mehrerer koronaler Massenauswürfe verursacht, die am 11. und 12. Dezember von der Sonne ausgingen. Ein G2 (moderater) geomagnetischer Sturm an der Erde ist am späten 16. oder frühen 17. Dezember möglich. Die solare Einstrahlung, gemessen durch NOAA GOES-16 in den letzten 24 Stunden, liegt unterhalb der Sturmschwellen.

PaulCamper

Ein Sonnensturm ist eine starke Störung des Magnetfeldes der Erde, die durch Eruptionen auf der Sonne verursacht wird. Sie können im besten Fall zu Polarlichtern führen, aber auch zu Problemen bei der Kommunikation, der Navigation und bei der Stromversorgung.

Es besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für ein vereinzeltes R1-R2 (schwach) Radioblackout-Ereignis bis zum 16. Dezember.

Dies ist auf die erwartete Rückkehr aktiver Regionen aus der vorherigen Rotation der Sonne und die erhöhte magnetische Komplexität der Regionen zurückzuführen.

Quelle: NOAA

Weinvorteil DE
bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Ceres – ein weiteres Rätsel im Raum?

the kasaan times

Gibt es bedingtes Leben auf dem Merkur?

the kasaan times

Gibt es Leben auf dem Neptun?

the kasaan times

Gibt es zwei Sonnen?

Die Redaktion

Behörden erwarten bis zu 400.000 Zuschauer bei neuem Anlauf für Artemis-1-Start

the kasaan times

Was ist das im ewigen Eis von Ceres? (2016)Update 2018

the kasaan times

Abgestürztes UFO auf dem Merkur?

the kasaan times

Hyundai Motor Group startet Entwicklung eines Mond-Rovers

the kasaan times

Polarlichter über Deutschland

the kasaan times

Mimas

the kasaan times

Artemis 1- Auf dem Weg zum Mond

the kasaan times

Erste Mondlandung der USA seit 1972

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*