Justiz

Fahndung beendet- Mutter soll Täterin sein

Quelle: BKA Bilder BKA

Update: Im Zusammenhang mit der Fahndung nach der tätowierten Frau, die wegen Kindesmissbrauchs im Jahr 2016 gesucht wurde, gab es einen Fahndungserfolg, teilte das BKA mit.

Die Beschuldigte ist dringend verdächtig, in mindestens zwei Fällen ein Mädchen – zur Tatzeit ein Kleinkind -, bei dem es sich um ihre damals fünfjährige Tochter handeln soll, sexuell missbraucht und die dabei entstandenen Videos über das Internet verbreitet zu haben. Die Beschuldigte wurde am Morgen dem Haftrichter beim Amtsgericht Fritzlar vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete, schrieb das Bundeskriminalamt.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Computerkriminalität (ZIT) – und das Bundeskriminalamt bitten um Ihre Mithilfe!

Tattoo rechter Daumen Quelle: (Aufnahmedatum: vermutlich 2016)

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes wird eine Öffentlichkeitsfahndung durchgeführt.

Tattoo auf linker Hand, 3 Finger Quelle: (Aufnahmedatum: vermutlich 2016)

Das Bundeskriminalamt fahndet im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) – nach einer unbekannten Frau, die des sexuellen Missbrauchs eines Kindes, der Herstellung von Bildaufnahmen des sexuellen Missbrauchs und der Weitergabe dieser Bildaufnahmen an Dritte ab dem Jahr 2016 verdächtig ist.

Tattoo rechter Unterarm (Übersicht) Quelle: (Aufnahmedatum: vermtulich 2016)

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt und das Bundeskriminalamt vermuten, dass die Tat in Deutschland begangen wurde. Den Ermittlungsbehörden liegen Bild- und Videodateien vor, die zeigen, wie die tatverdächtige Frau ein ca. 5- bis 6-jähriges Kind sexuell missbraucht.

Tattoo linke Hand

Quelle: BKA

(Aufnahmedatum: vermutlich 2016)

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass vor und nach dem genannten Zeitraum weitere Kinder Opfer des sexuellen Missbrauchs durch die Tatverdächtige geworden sind oder noch werden. Alle bisherigen Ermittlungsmaßnahmen haben nicht ausgereicht, um die Tatverdächtige zu identifizieren, das Opfer zu ermitteln oder den Tatort zu finden.

Tattoo rechte Hand (Handrücken) Quelle: (Aufnahmedatum: vermutlich 2016)

Geschlecht:weiblich

Äußere Erscheinung

Erkenntnisse zur Tatverdächtigen:

Diverse Tätowierungen:

Handrücken links: Stern mit vermutlich Totenkopf
Finger der linken Hand: Symbole, möglicherweise musikalische Symbole
Hand rechts: Fragment eines Haarzopfs mit Schleife
Unterarm rechts: Fragment einer Blume mit Blütenblatt
Daumen Hand rechts: Symbol „S“

Weitere Informationen zu dieser Fahndung
Zeit:ab Mai 2016
Tatort:vermutlich Deutschland, deutschlandweit

Die Ermittlungsbehörden fragen konkret:

Erkennen Sie die auffälligen Tätowierungen auf dem Handrücken und dem Unterarm der Tatverdächtigen?
Können Sie Hinweise zur Identität der Tatverdächtigen geben?

Sachbearbeitende Dienststelle:

Bundeskriminalamt Wiesbaden

Telefon: 0611 55-18444

Darüber hinaus nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Ihre Hinweise entgegen.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Die Pandora Papers mutieren gerade zu einem internationalen Giga-Skandal

the kasaan times

Affäre Seznec

the kasaan times

Oury Jalloh

the kasaan times

Schlag gegen den internationalen illegalen Handel mit Doping- und Potenzmitteln

the kasaan times

Opfer in Gleisbett geprügelt-Hamburger Polizei sucht Täter

the kasaan times

Aberkennung der Einbürgerung von verurteiltem IS-Unterstützer war rechtens

the kasaan times

Wirecard – die faulen Ausreden des Markus Braun

the kasaan times

Von Drach angeschossener Wachmann und Nebenkläger ist verstorben

the kasaan times

Die vielen Gesichter des Wirtschaftsdetektivs Medard Fuchsgruber (Teil 1/9)

Die Redaktion

Aus Den Haag kommt der Haftbefehl für Wladimir Putin

the kasaan times

Drach wegen Raubes und versuchten Mordes zu 15 Jahren Haft und anschliessender Sicherungsverwahrung verurteilt

the kasaan times

Europe’s Most Wanted „Game Over – You could bring them down“ Aktuelle Öffentlichkeitsfahndung der Thüringer Polizei nach Betäubungsmittelhändler aus Armenien mit Hilfe von EUROPOL

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*