Deutsche Politik

Die Causa Chrupalla – der Regenschirmmord reloaded

Titelbild: Beispielbild

Verhältnisse wie in der Weimarer Republik

Auch wenn die Chrupallas Gedankengut Übelkeit erregt und er eigentlich ein Verfassungsfeind ist, muss seine körperliche Unversehrtheit garantiert sein. Wenn er überhaupt angegriffen wurde.

Was überhaupt nicht geht, die politischen Gegner zu verfolgen, zu verletzen, körperlich zu attakieren oder gar zu töten. Gewalt verbietet sich selbst gegenüber den Feinden der Demokratie.

Das hatte Deutschland schon in der Weimarer Republik.

Auf nach Schilda

Mittlerweile ist Chupralla aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die Diagnose, dass er Herzprobleme durch die Injektion bekommen hat, ist noch nicht offiziell bestätigt. Ein wenig erinnert der gesamte Sachverhalt an einen politischen Schildbürgerstreich. Und an das sogenannte Regenschirmattentat, anno 1978.

Wer sollte nur ein so komplexes Verbrechen planen und ungesehen, die Spritze in den Schultermuskel von dem AfD- Mann rammen. Es sieht eher danach aus, dass das „Attentat“ gestellt wurde.

Wer den Wind sät, erntet den Sturm


Aber sicherlich werden die Ermittlungen aufzeigen, wer sich hinter Chrupallas großem Unbekannten verbirgt. Vielleicht liegt er auch bald am schönen Strand in Mallorca. Neben der gleichgeistigen Alice Weidel.

Niemand sollte vergessen, dass Chrupalla vielleicht Opfer einer parteiinternen Intrige wurde. Wie der Röhm-Putsch, um ein geschtliches Beispiel zu nennen und mit dieser Art des Putschens kennt sich Chrupalla sicherlich bestens aus.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Jens Spahn macht den Mini-Sunak

the kasaan times

Lambrecht setzt Bundeswehr-Einsatz in Mali bis auf Weiteres aus

the kasaan times

Der Migrationsgipfel 2023

the kasaan times

Die Linie überschritten

the kasaan times

Demokratie 3.0 -ein Land ohne Parteien

the kasaan times

Das Triell des politischen Abgesangs

the kasaan times

Ist die Wahl in Sachsen-Anhalt ein Warnsignal für den Bund?

the kasaan times

Das Bundeskabinett hat am Freitag den Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) für 2023 gebilligt. Der Etatplan sieht eine drastische Reduzierung der Nettokredite vor, um die Schuldenbremse wieder einhalten zu können.

the kasaan times

Die AfD pöbelt im Bundestag, aber bessere Vorschläge hat sie nicht

Die Redaktion

Ampel einigt sich über Haushaltsloch

the kasaan times

Die Nachfolge von Christine Lambrecht

the kasaan times

Macron empfängt Bundeskanzler Scholz in Paris

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*