Arabischer Frühling

Brot und Spiele eines unterschätzten Diktators

Das Völker verbindende Kesseltreiben gegen Gaddafi geht auf internationaler Ebene weiter. US-Verteidigungsminister Robert Gates erklärte detailliert, wie die Luftabwehr in Libyen ausgeschaltet werden müsste. Die Frage bleibt, warum greifen die USA und die NATO angesichts des unsäglichen Leids des libyschen Volkes nicht an? Flüchtlinge anderer, derzeit selbst sehr instabiler Krisenländer können ihre Staatsangehörigen nicht retten. Tausende anderer, von den Kampfhandlungen noch immer Getriebener, suchen Schutz in Ägypten oder fliehen, verfolgt, verhöhnt von den Schergen Gaddafis und seiner Getreuen über die Grenze nach Tunesien.


Derweil lässt sich der abgehalfterte Diktator von Jubelsklaven seines Systems feiern. Es wirkte wie die traurige Vorstellung eines dekadenten, abgehalfterten Imperators Maximus. Schön winken, ein wenig boshafter als gestern drohten, dann wieder mit dem gefürchteten Blutbad kokettieren, danach wieder mal die letzte politische Fatamorgana präsentieren. Al-Qaida, das digitale Schreckgespenst der Menschheit, für den Umsturz verantwortlich zu machen ist einfach. Gaddafi merkte jedoch bis jetzt nicht, dass er eines dieser wohl sehr körperlichen Gespenster aus dem längst vergangenen Kalten Krieg ist.


Der Westen und auch Russland unterschätzen die Kaltblütigkeit des Diktators ungemein. Das unnötige Zaudern eines Luftkontrollraumes führt Libyen möglicherweise in einen langjährigen Bürgerkrieg, der blutiger, wie Gaddafi versprach, nicht sein könnte.
Auf dieses grausame Szenario baut der Despot, heuert für die Kämpfe gegen sein eigenes Volk ganze Brigaden von ausländischen Söldnern an, die sterben lassen, gleich wie, um der sonstigen Armut in ihren Ländern zu entgehen. Die eigenen Soldaten laufen ihm weg.
In Den Haag findet sich der Ausdruck der demokratischen Weltgemeinschaft gegen die Auswüchse der Graswurzelrevolution zusammen, um mit Gaddafi nun endlich ins Gericht zu gehen.


In Benghazi fanden sich einige mutige Männer zusammen, die eine Bürgerrechtserklärung zur Unabhängigkeit von Gaddafis Staatsgefüge feierten, die Grundlage eines demokratischen Rechtsstaates verfassten, wie alle Revolutionäre zu allen Zeiten.
Es ist der Ausdruck des unbedingten Willens der Demokratie in einem Land zu geben, das derzeit mit tönernen Füßen im Blut des Volkes steht.

Themenverwandte Artikel

Gaddafi und der überfällige Krieg mit Koalition der Willigen

Die Redaktion

Was ist mit Syrien und das Comeback eines politischen Preisboxers

Die Redaktion

Mubarak und Assange

the kasaan times

Der Volkssturm Gaddafis

the kasaan times

Die Verletzten vom Az Zawiyah Krankenhaus und Gaddafis letzte Bastion

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*