-1.6 C
Hamburg
Montag, 6. Februar 2023
Allgemeine Nachrichten Arabischer Frühling

Schwere Kämpfe zwischen bewaffneten Gruppen in Libyens Hauptstadt Tripolis

Titelbild:

MAHMUD TURKIA AFP
Gemeinsame Streitkräfte der libyschen Regierung der Nationalen Einheit versammeln sich im Inneren des geschlossenen internationalen Flughafens von Tripolis, während sie am 25. Juli 2022 in den Außenbezirken und an den Eingängen der Hauptstadt Tripolis eingesetzt werden. Mindestens 16 Menschen wurden bei Kämpfen zwischen bewaffneten Gruppen in Tripolis getötet und 52 verwundet, teilte das Gesundheitsministerium am 23. Juli nach den jüngsten politisch motivierten Gewalttaten in der libyschen Hauptstadt mit. (Foto von Mahmud Turkia / AFP)

Tripolis, Libyen

In der libyschen Hauptstadt Tripolis ist es erneut zu schweren Kämpfen zwischen bewaffneten Gruppen gekommen. Wie libysche Medien am Samstag berichteten, kamen bei den nächtlichen Gefechten zwischen Anhängern der beiden rivalisierenden Regierungen im Süden der Hauptstadt leichte und schwere Waffen zum Einsatz. Ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP hörte Schüsse und Explosionen.

Laut übereinstimmenden Medienberichten kam es zu Zusammenstößen zwischen Anhängern des in Tripolis ansässigen Regierungschefs Abdelhamid Dbeibah und seines Widersachers Fathi Baschagha. Die Kämpfe endeten nach Vermittlung durch eine andere Miliz. Berichte über Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht. Im Juli waren bei Gefechten in Tripolis 16 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden.

Seit dem Sturz und gewaltsamen Tod des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi 2011 wird Libyen von Gewalt und Machtkämpfen erschüttert. Seit März kämpfen zwei rivalisierende Regierungen um die Macht. Baschagha wird als Regierungschef vom Parlament in Tobruk unterstützt. Dbeibah steht der mit Unterstützung der internationalen Gemeinschaft eingesetzten Interims-Regierung in Tripolis vor.

mid

© Agence France-Presse

Themenverwandte Artikel

Und da war noch das: Fans von Britney Spears…

the kasaan times

UN-Bericht: 50 Millionen Menschen weltweit in „moderner Sklaverei“ gefangen

the kasaan times

Ein Toter und drei Schwerverletzte nach Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

the kasaan times

Parlamentswahl in Schweden hat begonnen

the kasaan times

Schiffskollision auf der Mosel führt auch zu Verkehrsunfall auf Bundesstraße

the kasaan times

Gewalt eines Mobs, der Lützerath „verteidigt“

the kasaan times

Friedensnobelpreis für belarussischen Politiker Bjaljazki, Memorial und ukrainische Organisation

the kasaan times

Niederländische Kronprinzessin aus Sicherheitsgründen aus Studentenbude ausgezogen

the kasaan times

Drogenbaron „El Chapo“ beantragt Aufhebung seines Urteils

the kasaan times

Nutzer von Twitter stimmen für den Abgang von Elon Musk

the kasaan times

Neue Umfrage sieht SPD vor Landtagswahl in Niedersachsen weiter vorn

the kasaan times

Auf dem Kriegspfad mit Winnetou

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*