Ukraine

An der ukrainischen Front „Mäusefieber“ in den Schützengräben

Das Mäusefieber ist ein Problem an der Front des Krieges in der Ukraine, wo Ratten und Mäuse in die Schützengräben eindringen und Krankheiten verbreiten. Die medizinische Versorgung ist unzureichend.

Das Mäusefieber ist eine Infektionskrankheit. Sie wird durch das Hantavirus verursacht. Übertragen wird das Virus von Nagetieren wie z. B. Mäusen und Ratten auf den Menschen. Zu den Symptomen gehören Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie ein Hautausschlag.

Die Diagnose des Mäusefiebers ist eine Blutuntersuchung zum Nachweis von Antikörpern oder der Erbsubstanz des Hantavirus. Die Blutprobe wird in der Regel aus einer Vene entnommen und im Labor untersucht. Da Antikörper erst ein bis zwei Wochen nach der Infektion im Blut nachweisbar sind, kann die Diagnose einige Tage dauern. Zur Identifizierung des Virus kann in einigen Fällen auch eine Urinprobe oder eine Lungenbiopsie erforderlich sein.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Ukraine: Russland will Staudamm in Region Cherson zerstören

the kasaan times

Russland feuerte nach ukrainischen Angaben am Dienstag wieder 28 Raketen ab

the kasaan times

Feuerpause zum orthodoxen Weihnachtsfest hält nicht

the kasaan times

ISS als Druckmittel

the kasaan times

Ukraine meldet Angriffe auf Stadt Saporischschja

the kasaan times

Kriegstelegramm LXXV. Russische Verluste und keine Aussicht auf einen Waffenstillstand

the kasaan times

Kriegstelegramm X

the kasaan times

Ist die Offensive der Ukraine gescheitert?

the kasaan times

Video: Gouverneur: Fast alle Toten in Isjum haben Folterspuren

the kasaan times

Ukraine schränkt wegen zerstörter Elektrizitätswerke Stromversorgung ein

the kasaan times

Wohnviertel dienen Soldaten in der Ukraine als Unterschlupf

the kasaan times

Kriegstelegramm LXXXVIII. Illusionen

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*