Der Darknetreporter

Volksbank-Kunden aufgepasst- Phishing im Umlauf

Phishing gehört schon zum täglichen Geschäft.

Diese Zuschrift jedoch ist so gut aufgemacht, dass Kunden darauf hereinfallen könnten.

Bevor Sie klicken und Ihre Daten den Tätern zur Verfügung stellen, denken Sie darüber nach, ob und warum die Bank Ihnen schreiben könnte.

Ein kurzer Anruf in Ihrer Filiale könnte das Problem auch klären. Lieber einmal zu oft erkundigt ist die Devise. Der Schaden wäre möglicherweise nicht mehr zu beheben, sollten die Täter Zugriff auf Ihr Konto erhalten.

Die Absender-Adresse ist ein Spoofing und hat mit dem Ansinnen nichts zu tun. Sie hat eine italienische Kennung. Ein Volks-Banking-to-go gibt es auch nicht, wohl eher das  VR Secure-Go.

Themenverwandte Artikel

Der teure Tod aus der Versandtüte für Selbstmörder und Hinrichtungen

Die Redaktion

Der letzte im Darknet macht das Licht aus – der Bust von „Wallstreet – Market“

the kasaan times

Kopfstelle des Verbrechens

the kasaan times

Online Drogenmarkt Chemical Revolution wurde vom BKA ausgehoben

the kasaan times

lul.to- wird jetzt auch gegen die User der kriminellen Plattform ermittelt?

the kasaan times

Allmelis Soto

the kasaan times

Wer braucht das Darknet für einen Terroranschlag?

Die Redaktion

Emotet per USPS

the kasaan times

Bust von Lul.to, alphabay und Hansa- wer ist der nächste aus dem Darknet?

the kasaan times

Bitcoins aus dem Besitz von lul.to Beschuldigten im Wert von ca. 12 Millionen Euro verkauft

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*