Mars

Flug zum Mars anno 2023 Die Woche vom 11. bis 18. August 2012

Bildmaterial Mars One

Eine niederländische TV-Show suchte das Container Glück auf dem Mars. Mars One wollte Menschen ohne Wiederkehr auf den unbekannten Planeten entsenden, in Kapseln halten, Big Brother im marsianischen Nirwana anno 2023.

Der Rücktransport wäre zu teuer. Aber der Psychokollaps sollte quotenfördernd enthalten sein.

Brot und Spiele, Daumen nach unten. Gladiatorenkämpfe im Krater der Menschheitsgeschichte.(Marsheitsgeschichte)

Was für eine Welt? Die uns bekannte Welt verließen wir in diesen Tagen.

Gerade wurden die Trümmer des Fliegers der Luftfahrt-Legende Amelia Earhart angeblich im Pazifik ausgemacht. Sie wollte um die Welt fliegen. Die Ansprüche stiegen, nun war der Mars als Geldquelle entdeckt. Nichts schienunmöglich, für Geld.

Aber ich wollte virtuell mitfliegen, in einem unwürdigen Experiment menschlichem Pioniergeistes und die Zeit von damals betrachten.

Die Woche, als die  10 Jahre Hartz IV – Kommission von den Initiatoren als genial gefeiert wurden, machte ein kleiner Roboter der NASA die Entdeckung, dass der Mars der Erde recht ähnlich war. Vielleicht war es der nicht endende Wunsch unsere Herkunft zu klären.

Hartz IV blieb der zweifelhafte Anspruch, sich eine Unterklasse zu schaffen, die einige noch reicher machte, andere hungern ließ, Hoffnungslosigkeit in der Klasse zu erzeugen, von der man ausging, dass eine potenzielle Gefahr für die Herrschenden entstehen konnte. Unzufriedene Bürger mussten wegen der sozialschmarozenden Taten Einzelner herhalten. Es ging um Kontrolle nach dem 11. September, ein Kontrollzwang von Menschen und Interaktionen.

Irgendwo musste der Mensch herkommen, seine Wurzeln gefunden haben. Hier verliess die Spezies Mensch mittlerweile seine Wurzeln. Errungenschaften, die Erleichterungen für die Völker brachten.

Am Sonntag, nach einem weiteren Tag der Massaker in Syrien, der Straßenkämpfe in Aleppo, kam die irre Aufforderung von dem ehemaligen Strauß Spezi Scharnagl, dass Bayern aus der BRD austreten solle.

Das wirklich Bedenkliche daran war, dass er es ernst gemeint hat. Die Bayern regelrecht dazu aufrief. Ein Königreich In Bayern. Monaco am Tegernsee, Krokodile inklusive.. Der letzte bayrische König ertrank unter bisher ungeklärten Umständen.

Mit der Forderung Scharnagls war  der Rückfall in Zeiten des Unzivilisatorischen gegeben.

Lange habe ich gewartet, jedoch diese Woche zeigte, dass die Völker die bekannten, seit der französischen Revolution erworbenen Fortschritte, ablegten. Wie muffige Mäntel, Pussy Riot in Russland.  Die Diktatur wiurde der Maßstab allen Regierens auf dieser Welt.

Der Protest gegen das Urteil erreichte Putin nicht, warum auch?

Mit Geheimdienstmethoden wurde kurzer Prozess mit denen gemacht, die das Menschsein als Kunst verstanden. Die Kunst im Angesicht Gottes zelebrierten, gegen einen Apparat, dessen Gleichgültigkeit unbeschreiblich schien, wenn es um elementare Menschenrechte ging. Püppchenprozesse, ganz im Sinne des neuen Russlands.

Julia Timoschenko erfreute sich bockiger Unterstützung. Egal, ob sie die böse Gasprinzessin  war oder noch wurde. Schauprozesse, die die Bevölkerung einschüchtern sollten, gleich wo und wann.

Noch war die freie Meinungsäußerung ein wichtiges Element der  Demokratie, aber auch diese litt mehr und mehr.

Was sollte geschehen wenn twitter und facebook, die ganzen, so scheinbar heilen Instrumente der neuen Zeit abgedreht würden, wo war dann der Zusammenhalt in der virtuellen Welt?

Was war mit Griechenland, was war mit dem Euro wirklich?

War er eine spekulative Seifenblase für einige, die an die Macht wollten, weil es sonst nichts zu tun gab.

Wie einfach wäre es gewesen, die Banken, die Urheber der Krise,abzuschaffen. Einen Zentralcomputer, der keine Spekulationen mehr zuließ, für jeden Bürger eine Karte, mit der er bezahlen und nicht verlieren konnte. Wie man die Einheiten, die durch Netz liefen nannte, war egal, die Idee Europas war gerettet. Niemand jedoch traute sich nach vorne , in eine soziale Gemeinschaft zu gehen, alle vegetierten mit der Krise weiter.

Ein Klima der generativen Angst sollte geschaffen werden.

Der Sündenbock war ausgemacht, Griechenland, ein kleines Land mit wechselhafter Geschichte. Nun wurde das gesamte Volk für die Fehler ganzer Politikergenerationen Geisel genommen. Ich fand das erbärmlich.

Zumal Griechenland eines der wichtigsten Völker am Tisch der Europäer war. Kultur pur praktizierte, als die Germanen noch in den Bäumen jagten.

Die griechischen Nationalisten gewannen an Kraft, jeden Tag, Pseudo-Nazis, die aus ihren lange verborgenen Löchern krochen, weil die Weltgemeinschaft unfähig war, dem Problem der syrischen Flüchtlinge Herr zu werden.

Griechenland war mit den Illegalen überfordert, ein paar Alibi-Grenzschützer der EU an den Außengrenzen bei Alexandroupolis halfen nicht.

Der Grund war das allgemeine Versagen, die Lethargie der Politik, sich selbst zu erneuern. irgendwann kam jemand auf die Ideen alle Parteien abzuschaffen, nur noch Volksvertreter zu wählen, die aus dem Volk kamen und nicht aus der Klasse, die das Volk regierte. Die Macht ging damit vom Volke aus. Von der Idee Europas. Es wurde nicht mehr über ein Verbot der NPD nachgedacht, weil sie wie andere Parteien aufhörte, zu existieren.

Zur gleichen Zeit fällte das sonst sehr liberale Bundesverfassungsgericht ein Urteil, das der Bundeswehr genehmigte, im Inneren den Einsatz gegen größte Katastrophen (was auch immer dies sein konnte) zu agieren. Mit Waffengewalt. Die größte Katastrophe derzeit konnte für die Mächtigen, die uns versuchten zu regieren, von einer Krise in die andere stürzten, das durch Spekulanten gewollte Ende des Euros sein.

Das Ende der Europäischen Idee, das gewollte Ende eines so begehrten Vielvölkerstaates, der vergessen hatte, dass diese Idee in Schützengräben vieler Kriege gefunden wurde. Nie wieder Krieg, gegenseitige Demütigungen, sondern gelebte Eintracht.

Der Vielvölkerstaat Europa verschrieb sich der so bewährten sozialen Marktwirtschaft.

Julian Assange und das schon groteske Theater um seine Person eskalierte, die britische Polizei und die Botschaft von Ecuador, sicherlich war das südamerikanische Land kein Jünger der Demokratie, auch dort wurde dort eher mit nicht rechtsstaatlichen Methoden gewetteifert, jedoch  erteilte der Präsident, dem von Schweden beschuldigten Australier, Asyl. Guter PR Trick im Vorfeld des Wahlkampfes.

Was mich bei all dem wunderte, ja entsetzte, niemand wehrte sich. Niemand dachte über neue Ziele nach, über die Zukunft ansich, alle waren nur noch mit der Krise beschäftigt, nicht was danach kommen sollte.

So flog die Raumkapsel weiter, weiter und weiter.

Themenverwandte Artikel

Was ist das auf dem Mars? Ist der Mars ein gigantischer Friedhof einer ehemaligen Zivilisation?

the kasaan times

Schier unglaubliches Bild vom Mars

the kasaan times

Gale Krater Fotos von der NASA

Die Redaktion

Beyond Trust-Aussichtsplattform auf dem Mars?

the kasaan times

Der Marsrover „Perseverance“ ist gelandet – nun erhofft sich die Welt Aufschluss über Leben und Ruinen auf dem Mars

Die Redaktion

Mars- Spuren ehemaliger Zivilisation

the kasaan times

Mars Science Laboratory- 1419 SE-S

the kasaan times

Was ist denn das? -Mars „SOL 735“ Rover Curiosity

Die Redaktion

Naukluft-Plateau auf dem Mars

Die Redaktion

Unglaubliche Aufnahmen vom Mars – MSL 1144 – ML 34 – Ankunft in Meeteetse

Die Redaktion

Atemberaubendes Video-GIF: Vulkanausbruch auf dem Mars

Die Redaktion

Riesige Lawine auf dem Mars

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*