Brexit

Ex-Finanzminister Sunak bewirbt sich um Nachfolge von Truss

Titelbild: Der ehemalige britische Schatzkanzler und konservative Abgeordnete Rishi Sunak verlässt am 22. Oktober 2022 sein Haus in London. Der ehemalige Premierminister Boris Johnson kehrte am Samstag aus dem Urlaub nach Großbritannien zurück, um ein kühnes politisches Comeback zu starten, da der Rivale um die Führung der Konservativen, Rishi Sunak, die Mindestschwelle für die Kandidatur um den Spitzenposten in Großbritannien erreicht hat. (Foto: Daniel LEAL / AFP)

London, Großbritannien

Der ehemalige britische Finanzminister Rishi Sunak hat seine Bewerbung um die Nachfolge der scheidenden Premierministerin Liz Truss bekannt gegeben. „Ich möchte unsere Wirtschaft in Ordnung bringen, unsere Partei einen und etwas für unser Land tun“, erklärte Sunak am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Deshalb kandidiere er für den Vorsitz der konservativen Regierungspartei und das Amt des Regierungschefs.

Neben Sunak gilt auch Ex-Premier Boris Johnson als aussichtsreicher Kandidat, doch steht seine Bewerbung noch aus. Er war von den Tories erst vor wenigen Monaten wegen zahlreicher Skandale zum Rücktritt gezwungen worden. Laut britischen Medien hatten sich Johnson und Sunak am Samstagabend in London getroffen, doch wurde über den Inhalt ihres Gesprächs zunächst nichts bekannt.

Truss war vergangene Woche nach nur sechs Wochen im Amt angesichts massiven Drucks auch aus der eigenen Partei zurückgetreten. Grund waren schwere Fehler in der Finanz- und Steuerpolitik, die zu heftigen Turbulenzen an den Finanzmärkten geführt hatten.

Die Bewerber um ihre Nachfolge müssen bis Montag die Unterstützung von mindestens 100 der 357 Tory-Abgeordneten vorweisen. Das heißt, höchstens drei von ihnen können tatsächlich kandidieren. Sunak hat die erforderliche Zahl gesammelt. Der zweiten Bewerberin Penny Mordaunt fehlen hingegen noch zahlreiche Stimmen.

ans/ju

© Agence France-Presse

Themenverwandte Artikel

Johnsons folgenreicher Brexit – Game over

the kasaan times

Nach dem Brexit ist vor dem Brexit

the kasaan times

Mr. Brexit triumphiert einen Moment-Chaos in Calais und Dover

Die Redaktion

Brexit – Die Fälschung des 21. Jahrhunderts?

the kasaan times

Nigel Farage-Kalte Füße vor Enttarnung der Brexit- Desinformation

the kasaan times

Witzveranstaltung Brexit

the kasaan times

Königin Elizabeth II. empfängt Liz Truss und Boris Johnson auf Schloss Balmoral

the kasaan times

Queen ernennt Liz Truss zur neuen britischen Premierministerin

the kasaan times

Update: Großbritannien als Republik – der Skandal um Prinz Andrew könnte es ermöglichen

the kasaan times

May’s Brexit

Die Redaktion

Gibraltars Affen haben eine eigene Meinung über den Brexit

Die Redaktion

Die Brexit-Lüge (1/8 Teil)

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*