Cold Case

Die tote Frau aus dem Waldgebiet bei Todtnau-Präg

Quelle für Text und Bilder: Polizeipräsidium Freiburg

In der letzten XY-Sendung lief ein Beitrag, der die Zuschauer entsetzte. Die junge Frau, die 1997 verbrannt in einem Erdloch aufgefunden wurde. Die Polizei liess das Gesicht rekonstruieren. So könnte sie, wie im Titelbild, ausgesehen haben.

Wahrscheinlich kam sie aus Osteuropa.

Damals herrschte in Jugoslawien ein erbitterter Krieg und es kamen sehr viele Flüchtlinge. Eine Erklärung, warum sie niemals vermisst wurde, vielleicht der Bürgerkrieg auf dem Balkan.

Wie in einem Post in den sozialen Medien behauptet wurde, dass sie aus Estland stammen können, ist durch nichts bewiesen.

Auch die Behauptung auf Foren, dass die unbekannte Tote in den 1990er Jahren auf dem Straßenstrich in Kehl/Straßburg gearbeitet hätte, nicht.

Die Europabrücke nach Straßburg war schon immer das Ziel vieler Frauen aus Osteuropa. Wie auch der angrenzende Boulevard de Nancy und folgende Straßen, diein die Innenstadt Straßburgs führen. Ebenso kann es auf der anderen Seite der Grenze gewesen sein.


Diese Behauptungen sind nur dann zielführend, wenn man mit dem Sachverhalt zur Polizei geht.

Warum der Täter die Schaufel hinterließ und sich in der Gegend augenscheinlich auskannte, kann hilfreich für die Polizei sein, doch ist derzeit nur ein Anhaltspunkt.

Auch die besagte Handtasche kann etwas mit der Tat zu tun haben, muss nicht.

Am Donnerstag, 24. Juli 1997, wurde in einem Erdloch in einem Waldgebiet bei Todtnau-Präg, in der Nähe des Parkplatzes “Weissenbach”, die Leiche einer unbekannten 20-jährigen Frau gefunden. Die Identität der Frau konnte bis heute nicht geklärt werden.

T-Shirt

Es steht zu vermuten, dass sie einem Verbrechen zum Opfer fiel. Die Leiche, die zum Zeitpunkt der Entdeckung bereits mehrere Tage in dem Erdloch gelegen hatte, war zuvor mit Brandbeschleuniger übergossen und angezündet worden.

Die Tote war 164 cm groß, von schlanker Statur und hatte dunkelbraunes Haar mit einer Länge von bis zu 34 cm.

Aufgrund ihrer Herkunft könnte sie aus dem europäischen oder osteuropäischen Raum stammen.

Rock

Bekleidet war sie mit einem dunkelblauen Rock mit hellem Blumenmuster (Marke “De Ville”) und einem Gürtel aus blauem Kunststoff mit einer goldfarbenen Schnalle. Außerdem trug sie ein hellblaues T-Shirt (Marke “Speedway”) und weißfarbene Sandalen der Größe 38 mit einer goldfarbenen Metallverzierung (Marke “Roberto Santi”) bekleidet. Die Kleidung, die die Frau trug, war zu dieser Zeit in Deutschland und in der Schweiz im Handel erhältlich.

Handtasche


Die Frau war komplett bekleidet. Der Leichnam wurde absichtlich gewalttätig behandelt. Auffallend war auch, dass die unbekannte Person nicht einer als vermisst gemeldeten Person zugeordnet werden konnte. Die Gesamtumstände lassen ein Gewaltverbrechen an der Frau vermuten.

Schuhe

Auf den Homepages des Bundeskriminalamtes und von Interpol (nur in englischer, französischer, spanischer und arabischer Sprache verfügbar) finden Sie weitere Informationen.

Es wird eine Belohnung in Höhe von 3000 € für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat und zur Ermittlung des Täters führen. Für Hinweise, die zur Identifizierung der unbekannten Toten führen, wird eine Belohnung in Höhe von 2000 € ausgesetzt.

Bauschaufel

Wer kann Hinweise zur Aufklärung der Straftat oder zur Ermittlung des Täters geben?

Hinweise bitte an das:

Polizeipräsidium Freiburg
Kriminalkommissariat Lörrach
Weinbrennerstraße 6
79539 Lörrach

Tel.: +497621/176-800 (24h-Erreichbarkeit)
E-Mail: LOERRACH.KK.D1.COLDCASE@polizei.bwl.de

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Auf der Spur der Isdal – Frau (Teil 2)

the kasaan times

Aktenzeichen xy – wer kennt die unbekannte Sprengstoffleiche aus der Elbe?

the kasaan times

Was ist das Schicksal von Pascal Zimmer?

the kasaan times

Erschreckende Details im Fall Madeleine McCann – Verdacht auf einen internationalen Pädophilenring aus Deutschland

the kasaan times

Weitere erfolglose Suche nach der Identität der Isdal-Frau (1)

the kasaan times

Vermisstenserie Cuxhaven-Update

the kasaan times

Ungeklärtes Tötungsdelikt aus dem Jahr 1984 – 13-jähriger Junge in Idstein-Ehrenbach, Kreisstraße 707, in den frühen Abendstunden des 05.07.1984 erstochen

the kasaan times

Teteringen (NL) – unbekannte junge Frau tot im Wald gefunden

the kasaan times

Seit dem 31. Juli 2001 ungeklärt, Frankfurt-Nied

the kasaan times

Mirella Gregori- im Windschatten von Emanuela Orlandi

the kasaan times

Mehr als 100 Tote durch Massenmörder?

the kasaan times

43 Jahre alter „Cold Case“ -Skelett im Koffer

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*