Anja Beggers, Polizei Cuxhaven, 1977
Cold Case

Der Fall Anja Beggers

Titelbild Anja Beggers/Polizei Cuxhaven, 1977

Heute Abend erscheint der Mordfall Anja Beggers und die anderen Mädchen, die in der Zeit von 1977 bis 1987 im Raum Cuxhaven verschwanden, zum dritten Mal in Aktenzeichen XY-ungelöst.

Was ist mit den Mädchen geschehen?

Schon bei Eduard Zimmermann war das Geschehen von drei Fällen in XY -Ungelöst im Dezember 1979. Leider war dem öffentlichen ZDF die eigenen Urheberrechte wichtiger, als die Suche nach dem Täter zu unterstützen, deshalb wurde der Filmbeitrag aus der damaligen Sendung aus YouTube gelöscht.

Leichen oder sterbliche Überreste wurde nur in wenigen Fällen gefunden.

Die Mehrheit der Bundesbürger, die in den 1970er schon das tägliche Geschehen verfolgten, erinnert sich noch an die unheimliche Serie, bei der zwischen 1977 und 1987 insgesamt 13 Mädchen vermutlich umgekommen sind.

Nach Angaben der Behörden sind sieben der vermissten Mädchen im Raum Cuxhaven-Bremen bis heute nicht wieder aufgetaucht.

Chronologisch sind es folgende Mädchen, die spurlos verschwunden sind:

Anja Beggers, (†16), aus Midlum, verschwand nach einem Disco-Besuch in Bremerhaven am 7. Oktober 1977.

Angelika Kielmann verschwand am 7. Juni 1978 nach einem Discobesuch spurlos.

Anke Streckenbach († 19) aus Cuxhaven. Sie verschwand am 16. Mai 1979 nach einem Discobesuch.

Andrea Martin, (†19), aus Garlstedt, verschwand am 30. November 1980 nach einem Besuch der US-Kaserne.

Christina Bühl (†15) aus Heerstedt verschwand am 14. August 1982 nach einem Disco-Besuch.

Ute Flemming (†10) aus Osterholz-Scharmbeck verschwand am 3. Juli 1985, als sie zu ihrer Freundin gehen wollte.

Jutta Schneefuß (†23), die am 13. Juni 1986 von Loxstedt nach Bremerhaven trampte, wurde nie wieder gesehen. Sie hat eine Tochter hinterlassen.

(Irene Warnke (19 Jahre alt, aus Ringstedt) Ihre sterblichen Überreste wurden am 3. September 1986 in dem Graben Entengrütze in Bederkesa entdeckt. Sie wurde vergewaltigt.)


Es wurden Mutmaßungen über einen Serienmörder im Raum Cuxhaven-Bremen in dieser Zeit angestellt, der sein Unwesen getrieben hat.

Durch die Tat- und Fundorte sowie die Orte des Verschwindens, konnte ein Dreieck auf die Landkarte gezeichnet werden.

Die Polizei kann weder die Theorie bestätigen noch hat sie andere, heute zu dem Sachverhalt klärende Indizien.

Der Fall der damals 16-jährigen Anja Beggers aus Midlum bei Cuxhaven hat sich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit eingeprägt.

Am 7. Oktober 1977 verschwand die damals 14-Jährige nach einem Disco-Besuch im „Moustache“ in Bremerhaven spurlos und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht.

Aus dem Fernsehbeitrag Aktenzeichen XY vom 7. Dezember 1979 ging hervor, dass der Unbekannte sich noch mehrfach bei der Mutter angerufen hatte und behauptete, dass Anja weiterhin am Leben sei. Einmal gar, dass sie in Berlin leben würde und ein Kind hätte, wie die Gazetten der Tage berichteten.

Ein seltsamer Zettel, auf dem vermeintliche Hilferufe einer Anja stand, wurde im März 1978 von einem Lüneburger Jungen in einer Papierhandtuchschachtel auf einer Autobahnraststätte Hamburg-Stillhorn gefunden. So tauchte der Personalausweis in einem Münchner Sexshop einige Jahre später auf, als eine Gruppe von Jugendlichen durch eine Verkäuferin kontrolliert wurde. Heute wäre Beggers 61 Jahre alt.

Mit einem typischen, schwarz-weißen Foto aus diesen Tagen wurde nach ihr sogar auf der Seite von Interpol gesucht. Bislang ging alles ins Leere.

Ebenso Angelika Kielmann, damals 19 Jahre alt, aus Cuxhaven, stand nach einem Besuch in der Cuxhavener Diskothek „Container“ 7. Juni 1978 an der Kreuzung Westerwischweg/ Abendrothstraße und wird seit dem letzten Mal gesehen vermisst. Auch Anke Streckenbach, (damals 19) war ebenfalls zuletzt in der gleichen Diskothek gewesen. Seit diesem Tag, dem 15. Mai 1979, ist sie spurlos verschwunden.

Lange Zeit ging man wahrscheinlich davon aus, dass ein Teil der Mädchen einem Mörder, der in den Diskotheken in den 1970er-Jahren seine Opfer suchte, zum Opfer gefallen war.

Dagegen spricht, dass der Personalausweis von Beggers wieder auftauchte. Auch wurden die Mädchen damals in die Drogenszene gedichtet, weil Discos eben verpönt waren. Gerüchte, dass Anja Beggers in der ehemaligen Colonia Dignidad in Chile gewesen war und einer Sekte damals in die Hände fiel, sind weder überprüfbar noch scheinen sie zuzutreffen.

So kamen auch Gerüchte auf, dass Beggers Göhrde-Mörder und seinem vermutlichen Mittäter in die Hände gefallen war.

Das galt auch für die anderen Mädchen, die wahrscheinlich ermordet wurden. Nur frappant in diesen Fällen war, dass die Serie plötzlich endete. Weil der Mörder im Gefängnis war oder tot, oder sich einfach einem neuen Gebiet zugewandt hatte? Jegliche Fragen konnten nicht geklärt werden.

Seinerzeit wurde in alle Richtungen ermittelt, Entführung durch eine Mädchenhändlerbande nicht ausgeschlossen, selbst die niederländische Polizei schaltete sich in den mysteriösen Fall mit ein. Doch, ohne Erfolg.

Bei Hinweisen: Bitte an die Kripo Cuxhaven oder an jede örtliche Polizeidienststelle wenden

Kripo Cuxhaven Adresse: Werner-Kammann-Straße 8, 27472 Cuxhaven Telefon: 04721 5730

Themenverwandte Artikel

Zu DDR Zeiten ermordete Frau gibt Rätsel auf

the kasaan times

In den Straßen von Trier

the kasaan times

Weitere Suche nach der Identität der Isdal-Frau – Jugoslavijo, dobar dan 

the kasaan times

Leichenteile in ersteigerten Koffern in Neuseeland entdeckt

the kasaan times

Ungeklärter Mord an einer 12-Jährigen in Sickte aus 1977 – Die Polizei ermittelt wieder

the kasaan times

Tristan Brübach

the kasaan times

Einer der mysteriösesten Mordfälle Amerikas – Die Dünenfrau ist identifiziert

the kasaan times

Vermisste Kinder – der Fall Anja Beggers

the kasaan times

Der Somerton Mann – gibt es einen Fortschritt in dem berühmtesten Mysterium Australiens?

the kasaan times

Einst in Johannesburg – das Verschwinden des Zeller Juweliers Friedrich Fritz Heisler

the kasaan times

Ein unbekanntes Schicksal – 31. Juli 2001, Frankfurt-Nied

the kasaan times

Tristan Brübach – Begehung der Örtlichkeiten

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*