@ej.beattie
Allgemeine Nachrichten

Schweres Beben in Athen-Kommunikationsnetze ausgefallen

Heftige Erdstöße in Attika

Ein Erdbeben der Stärke 5,1 auf der offenen Richter-Skala ereilte die griechische Hauptstadt in den Mittagsstunden. Tausende liefen in Panik auf die Straßen, als das Beben, dessen Epizentrum 25 km nördlich von Athen ausgemacht wurde, die volle Stärke erreichte.
Über Tote oder Verletzte liegen derzeit keine Angaben vor.
In der griechischen Hauptstadt entstand Sachschaden, wie auch im 10 km entfernten Hafen von Piräus, wo ein Förderband umkippte. In Athen, so teilte der Bürgermeister Giorgos Bruulia mit, wurden 88 Häuser als beschädigt gemarkt. Im Laufe des Nachmittags beabsichtigt der Katastrophenschutz zusammenzutreten.

Das Telefonnetz und Stromnetz waren zeitweise nicht verfügbar. Es wird an der Behebung der Schäden, auch der Begehung der Gebäude am Tor 1 im Hafen von Piräus gearbeitet.
Mittlerweile hat sich die Situation weitgehend beruhigt, wie ERT live mitteilt.

Themenverwandte Artikel

Kasachstan – der letzte Funke am Dynamitfass

the kasaan times

Der Ätna ist ausgebrochen- Aschesäule erhebt sich in den Himmel

the kasaan times

Ausblick auf 2019

the kasaan times

Großflächige Störung bei Vodafone

the kasaan times

Wimmernden Säugling im Gebüsch ausgesetzt

the kasaan times

xHamster- ein undurchsichtiges Gewächs der Pornobranche

the kasaan times

Kriegsgetöse

the kasaan times

Die Geheimnisse des Mondes

the kasaan times

Manche Dinge ändern sich nie

the kasaan times

Was ist los in Teheran?

Die Redaktion

Annalena Baerbock bei Sergej Lawrow

the kasaan times

Das Leben und Sterben der kongolesischen Prinzessin Odette Maniema Krempin

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*