flag of greece
Griechenland

Wahl in Athen

Die Griechen wählen heute eine neue Regierung. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. In den Meinungsumfragen liegt die konservative Partei Neue Demokratie (Nea Dimokratia) des amtierenden Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis vor ihrem größten Herausforderer, der linksgerichteten Partei SYRIZA unter der Führung von Alexis Tsipras. Aufgrund des neuen Wahlsystems, das auf einem einfachen Verhältniswahlrecht basiert, und der offensichtlich mangelnden Kooperationsbereitschaft der Parteien ist ein zweiter Wahlgang im Juli jedoch so gut wie sicher.

Heute finden in Griechenland die 20. Parlamentswahlen seit der Wiederherstellung der Demokratie (Militärdiktatur)1974 und die 67. seit der Gründung des modernen griechischen Staates statt.

Derzeit sind 9.810.040 Wahlberechtigte registriert.

Das Wahlsystem ist ein einfaches Verhältniswahlrecht, das 2016 Gegenstand einer Abstimmung war. Die Parteien, die mindestens drei Prozent der Stimmen erhalten haben, teilen sich die 285 Sitze im Parlament im Verhältnis zu ihrem Anteil an den Stimmen.

Die verbleibenden 12 Sitze werden unter den von den einzelnen Parteien gewählten Abgeordneten aufgeteilt, und die letzten drei Sitze werden von Kandidaten besetzt, die von den im Ausland wahlberechtigten Griechen gewählt werden.

Wenn keine der Parteien nach den heutigen Wahlen in der Lage ist, eine Regierung zu bilden, wird Griechenland am 2. Juli eine zweite Parlamentswahl abhalten, bei der ein verbessertes Verhältniswahlsystem zur Anwendung kommen wird, über das im Jahr 2020 abgestimmt werden soll. Nach diesem System erhält eine Partei, die mehr als 25 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt, einen Bonus von 20 Sitzen. Dieser Bonus erhöht sich mit dem Anteil der Stimmen, die die Partei erhalten hat, bis zu einem Maximum von 50 Bonussitzen für Parteien, die 40 Prozent der Stimmen erhalten haben.

Quelle: Synaspismos Rizospastikis Aristeras

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Daniel zerstört Thessalien- furchtbare Bilder aus Griechenland

the kasaan times

Rhodos im Feuerinferno- Tausende Touristen evakuiert

the kasaan times

Auf Rhodos soll eine Freiwilligenarmee eine Feuerlinie bilden

the kasaan times

Schleuser festgenommen- mehr als 500 Tote befürchtet- Fregatte sucht nach Überlebenden

the kasaan times

Daniel trifft auf Griechenland-Thessalien besonders bedroht

the kasaan times

Volos geht unter-Horrorbilder aus Griechenland

the kasaan times

Die Politikerfamilie Mitsotakis

the kasaan times

Waldbrände in Griechenland nicht zu verhindern

the kasaan times

Zwei Tote bei Überschwemmungen auf Kreta

the kasaan times

Schlepper arbeiten auf Hochtouren im griechisch-türkischen Grenzgebiet

the kasaan times

Auf Rhodos spielen sich menschliche Tragödien ab

the kasaan times

Flüchtlingskatastrophe vor Griechenland

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*