Japan

Der frühere japanische Regierungschef Shinzo Abe ist Opfer eines Schusswaffenangriffs geworden und Medienberichten zufolge lebensgefährlich verletzt worden. Der konservative Politiker sei bei einer Rede von hinten von einem Mann niedergeschossen worden.

Titelbild:

Nara, Japan
STR JIJI PRESSAFP
Diese Luftaufnahme aus einem von Jiji Press gecharterten Hubschrauber zeigt die Polizei (C) bei der Arbeit am Tatort am Bahnhof Kintetsu Yamato-Saidaiji in Nara, wo der ehemalige japanische Premierminister Shinzo Abe am 8. Juli 2022 angeschossen wurde. Shinzo Abe wurde am 8. Juli bei einer Wahlkampfveranstaltung angeschossen, sagte ein Regierungssprecher, während lokale Medien berichteten, dass der dienstälteste Premierminister des Landes keine Lebenszeichen von sich gebe. (Foto von JIJI PRESS / AFP) / JAPAN OUT

Tokio, Japan

Von Hiroshi HIYAMA und Sara HUSSEIN

NEU: Aufnahmen der Tat, US-Außenminister Blinken zeigt sich erschüttert über Attentat

Der frühere japanische Regierungschef Shinzo Abe ist Opfer eines Schusswaffenangriffs geworden und dabei Medienberichten zufolge lebensgefährlich verletzt worden. Der konservative Politiker sei am Freitag bei einer Wahlkampfrede in der Region Nara niedergeschossen worden, sagte Regierungssprecher Hirokazu Matsuno. Medienberichten zufolge erlitt Abe einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Abe sei während seiner Rede von hinten von einem Mann niedergeschossen worden, berichteten japanische Medien. Die Nachrichtenagentur Jiji meldete unter Berufung auf Kreise von Abes liberaldemokratischer Partei LDP, der Politiker sei daraufhin zusammengebrochen und habe am Hals geblutet.

Der 67-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, soll aber keine Vitalfunktionen mehr zeigen: Die Nachrichtenagentur Kyodo und der öffentlich-rechtliche Sender NHK berichteten, Abe habe anscheinend einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Ein Mann wurde laut NHK wegen versuchten Mordes festgenommen. Demnach wurde eine Schusswaffe gefunden.

Die japanische Regierung bestätigte die Attacke. „Auf den früheren Regierungschef Abe wurde gegen 11.30 Uhr in Nara geschossen“, sagte Regierungssprecher Matsuno vor Journalisten. „Ein Mann, der mutmaßliche Schütze, wurde festgenommen. Der Zustand des früheren Regierungschefs Abe ist derzeit unbekannt.“ Die Regierung verurteile die „barbarische Tat“ auf das Schärfste, sagte Matsuno.

US-Außenminister Antony Blinken äußerte sich erschüttert über das Attentat. „Dies ist ein sehr, sehr trauriger Moment“, sagte Blinken am Rande des G20-Treffens auf der indonesischen Insel Bali. Die USA seien „zutiefst besorgt“.

Die vom Sender NHK ausgestrahlten Aufnahmen zeigen, wie Abe auf einer Bühne steht, als ein lauter Knall zu hören und Rauch in der Luft zu sehen ist. Anschließend wird in Mann von Sicherheitskräften überwältigt.

„Er hat eine Rede gehalten und ein Mann ist von hinten gekommen“ sagte eine Frau vor Ort zu NHK. Der Angreifer habe mindestens zwei Schüsse abgegeben. „Nach dem zweiten Schuss haben Leute ihn (Abe) umringt und ihm eine Herzdruckmassage gegeben.“

Abe war zunächst von 2006 bis 2007 und dann von 2012 bis 2020 Regierungschef Japans. Er ist damit der Ministerpräsident in Japan, der am längsten regierte. Am Sonntag finden in dem Land Wahlen zum Oberhaus des Parlaments statt.

bfi

© Agence France-Presse

Themenverwandte Artikel

Nordkorea feuert erneut ballistische Rakete ab – Japan fordert Bewohner zu Evakuierung auf

the kasaan times

Mutmaßlich menschliche Knochen bei Vergnügungspark in Japan gefunden

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*