Covid-19

Krematorium in Sachsen ist überfordert

Bei der Menge von 1500 Leichen wendet sich der Direktor des Krematoriums in Meißen in Sachsen an die Öffentlichkeit. Es sei die doppelte Menge dessen, was die Institution sonst an Leichen in Särgen im Monat abzuarbeiten hätte, meint Jörg Schaldach. Mittlerweile würden die Leichen in der Trauerhalle gestapelt. Es würden auch Menschen an normalen Todesursachen versterben. Er wisse nicht, wie man die Situation entschärfen könne.

Filmbeitrag rtDe

Themenverwandte Artikel

Wirres Gestammel eines homophoben Medizinmannes: Ayatollah Abbas Tabrizian

Die Redaktion

Westafrikanischer Lidl Schwindel mit Fake Corona-Spende

the kasaan times

Harz und Sauerland 2021- ein zweites Ischgl

Die Redaktion

Hier tagt die Bremer Bürgerschaft

Die Redaktion

Donald Trump – Blutsauger in der Krise

the kasaan times

Wird der Lockdown bis Ostern aufrechterhalten?

the kasaan times

Demonstration in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen

Die Redaktion

#update (Seite 2) Coronavirus – die Panik ist nicht angebracht- nur Vorsicht- Einbruch in Krankenhaus wegen Desinfektionsmittel

the kasaan times

Intensivmediziner für vermehrte Behandlung von Corona-Patienten mit Paxlovid

the kasaan times

Selbst dem Geduldigsten wird es irgendwann zu bunt… Covid-19 Kontrollen

Die Redaktion

Nach Suizid von österreichischer Impfärztin Ermittlungen in München

the kasaan times

Querdenken – Wahnsinn in Bremen und Mannheim … und niemand kommt

Die Redaktion

Hinterlasse einen Kommentar

*