Covid-19

Krematorium in Sachsen ist überfordert

Bei der Menge von 1500 Leichen wendet sich der Direktor des Krematoriums in Meißen in Sachsen an die Öffentlichkeit. Es sei die doppelte Menge dessen, was die Institution sonst an Leichen in Särgen im Monat abzuarbeiten hätte, meint Jörg Schaldach. Mittlerweile würden die Leichen in der Trauerhalle gestapelt. Es würden auch Menschen an normalen Todesursachen versterben. Er wisse nicht, wie man die Situation entschärfen könne.

Filmbeitrag rtDe

Themenverwandte Artikel

Covid-19 in Nordkorea

the kasaan times

Wird der Lockdown bis Ostern aufrechterhalten?

the kasaan times

Neuer tödlicher Lungenentzündungs-Typ in Kasachstan aufgetaucht? Regierung in Astana bestreitet alles

Die Redaktion

Nun auch noch Berlin und Hamburg

Die Redaktion

Wirres Gestammel eines homophoben Medizinmannes: Ayatollah Abbas Tabrizian

Die Redaktion

Harz und Sauerland 2021- ein zweites Ischgl

Die Redaktion

Hier tagt die Bremer Bürgerschaft

Die Redaktion

Dr. Merkel verkündet den zweiten harten Lockdown

Die Redaktion

Berlin, am 29. August 2020

Die Redaktion

Das Klinikpersonal ist an der Grenze des Belastbaren

the kasaan times

Querdenken – Wahnsinn in Bremen und Mannheim … und niemand kommt

Die Redaktion

Elisabeth II. positiv auf Covid 19 getestet

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*