DDR Geschichte Von der Redaktion empfohlen

Der Sozialismus war lange gescheitert…

Als am 13. August 1961 die Mauer errichtet wurde, hatte der Sozialismus schon verloren. Ein Staat, der seine eigenen Bürger einmauern musste, zeigte sein wahres Gesicht. Nein, die Bürger wurden nicht eingemauert, sondern als Staatsfeinde an der Grenze erschossen oder durch Sprengsätze regelrecht ermordet. 

Der Sozialismus schien eine feine Idee, der Tausende verfielen. Durch den Akt des Mauerbaus allerdings verlor der Sozialismus der DDR die Daseinsberechtigung.

Es regierte ein autoritäres Regime ohne Sinn und Verstand. Erst Ulbricht, dann Honecker. Alle beide wurden von dem Strippenzieher Mielke ferngesteuert, der mit seinem brutalen Sicherheitsapparat die Geschicke der DDR lenkte. Die DDR war ein graues und trauriges Land geworden, indem die Doktrin, nicht der Zeitgeist regierte.

Die Bürger wurden erpresst und ausgeraubt für ein paar Annehmlichkeiten. Familien getrennt, das Leben für den Sozialismus verplant.

Hier sind einige Eindrück aus Ost-Berlin in den Jahren nach dem Mauerbau, Passierscheine und graue Tritesse. Es sind seltene Aufnahmen auf Orwo-Material, das sehr gelitten hat.

 Alte Wache Ost-Berlin, 1966/kasaan media, 2021

Dom Ost-Berlin, 1966/kasaan media, 2021

Sowjetisches Ehrenmal in Berlin Treptow, 1966, kasaan media, 2021

Themenverwandte Artikel

Berlin im Kaiserreich

the kasaan times

Eingemauert – das Schicksal des Hadj Mohammed Mesfewi

the kasaan times

Dereinst auf Sizilien

the kasaan times

Kinderarmee der DDR

Die Redaktion

Der Amtsschimmel wieherte auch schon vor bald 200 Jahren

the kasaan times

Sommer 1953 mit Tante Erna

Die Redaktion

Indien, 1964

the kasaan times

An einem Tag 100 Jahre nach der „Organisation Consul“

the kasaan times

The girl of my best friend

the kasaan times

Cowboys – die letzten ihrer Art

the kasaan times

Dr. Hans Kammler’s Geist

the kasaan times

Feature: Flucht aus der DDR

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*