Deutsche Politik Deutschland

Das Bundeskabinett hat am Freitag den Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) für 2023 gebilligt. Der Etatplan sieht eine drastische Reduzierung der Nettokredite vor, um die Schuldenbremse wieder einhalten zu können.

Titelbild:

ADAM BERRY AFP
Der deutsche Finanzminister Christian Lindner trifft zur wöchentlichen Kabinettssitzung in Berlin, Deutschland, am 1. Juli 2022 ein. (Foto von Adam BERRY / AFP)

Berlin, Deutschland

Das Bundeskabinett hat am Freitag den Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) für 2023 gebilligt. Der Etatplan sieht eine drastische Reduzierung der Nettokredite vor, um die grundgesetzlich verankerte Schuldenbremse wieder einhalten zu können. Geplant ist eine Neuverschuldung von nur noch 17,2 Milliarden Euro – nach fast 140 Milliarden in diesem Jahr.

Möglich werden soll dies durch das Auslaufen von Corona-bedingten Ausgaben, aber auch mittels höherer Steuereinnahmen sowie stärkerer Entnahmen aus Rücklagen. In Regierungskreisen war allerdings in dieser Woche bereits auf erhebliche Unsicherheiten hingewiesen worden. Die Entwicklung der Energiepreise, der Verlauf des Krieges in der Ukraine sowie die Wiederherstellung normaler Warenströme aus China seien „Faktoren, die man nur schwer abschätzen kann“, hieß es aus dem Finanzressort.

Die Rückkehr zu den Vorgaben der Schuldenbremse ist insbesondere der FDP ein Anliegen. Politikerinnen und Politiker von SPD und Grünen warnten hingegen zuletzt vor einem zu strikten Sparkurs.

cne/cha

© Agence France-Presse

Themenverwandte Artikel

Angesichts des drohenden Ausfalls von Gaslieferungen aus Russland hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) vor einem „politischen Albtraum-Szenario“ gewarnt. Dieses träte ein, wenn der Staat im akuten Krisenfall die Zuteilung von Gas steuern müsste.

the kasaan times

Nüßlein ist das Symbol für Gier und Korruption

Die Redaktion

Berlin, am 1. August 2020 – brutale Dummheit

Die Redaktion

Superwahltag in Coronazeiten- März 2021

Die Redaktion

Bettina Wulff oder das bediente „Marie Antoinette Syndrom“ eines von der Politik enttäuschten Volkes

the kasaan times

Feuerwehr nach Explosionen im Berliner Grunewald im Großeinsatz

the kasaan times

Erddepot von RAF aufgefunden?

Die Redaktion

Unglaublicher Fall von Grausamkeit – Hund Aiko beim Gassigehen erstochen

the kasaan times

Schluss mit Lustig -Aufstand der Letzten Generation und Fridays for Future mit Terroransage

the kasaan times

Ylenia erreicht den Norden

the kasaan times

Update zu „Thüringer Skandal“ Demonstrationen gegen AfD in Münster

the kasaan times

Johannes Kahrs geht

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*