Unbekanntes Folteropfer - wer ist der Mann?
Cold Case

Unbekanntes Folteropfer – wer ist der Mann?

Wer ist der Tote?

Am 10. Dezember 1991 wurde in Ottersberg-Posthausen, in Niedersachsen, ein Toter auf einer Böschung, unweit der A1-Bremen Hamburg, durch eine Anwohnerin entdeckt.

In der Rechtsmedizin konnte während der Obduktion festgestellt werden, dass der unbekannte Tote vor seinem Ableben erheblich gefoltert wurde. 

Der Tote trug zwei Ringe bei sich, die in ein Taschentuch eingewickelt waren. Eine Isotopenanalyse erbrachte, dass der Tote aus der ehemaligen Sowjetunion oder der Türkei, Bulgarien stammen könnte. Das eingravierte „C“ auf einem der Ringe könnte also auch ein kyrillisches „S“ sein.

Ringe Polizei Verden/Aller

Diese Zuschauerhinweise liefen während der Sendung auf.  Eine Anruferin meinte, sie könne den unbekannten Toten durch die  Gesichtsrekonstruktion wiedererkennen. 

Seit 2014 „ermittelten“ Studierende der Polizeiakademie Niedersachsen den Fall und gaben den Ermittlungen neuen Auftrieb.  Die Erste Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Verden (Aller), Dr. Annette Marquardt und Kriminalhauptkommissar Michael Brunke von der Polizeiinspektion Verden/Osterholz erzählten in der Februarsendung von den Ergebnissen ihrer jahrelangen Bemühungen.

Dr. Annette Marquardt / Bildrechte Staatsanwaltschaft Verden/Aller

Es sind bereits viele Hinweise eingegangen, die sich auf den Goldring beziehen“, meinte  Alfred Hettmer in seiner Zusammenfassung der eingegangenen Anrufe der Februar 2021 Sendung des Kult-Klassikers Aktenzeichen XY.  

Nochmals zur Erinnerung: 

Der Tote war ein etwa 25 bis 35 Jahre alter Mann, normale Statur, 179 cm groß und 80 kg schwer. Er hatte braune Augen und ein südosteuropäisches Erscheinungsbild. Aufgefunden wurde er mit kurzem und sehr dichtem schwarzen und leicht krausen Deckhaar. Außerdem trug er einen Dreitagebart. Der Mann trug folgende Bekleidung:  

Kleidung Polizei Verden/Aller

  • dunkelbrauner Stoffblouson,
  • dunkelgrauer Strickpullover, Vorderseite mit weißem Rautenmuster,
  • graues Oberhemd mit Knopfleiste,
  • ausgewaschene hellblaue Jeanshose, Oberschenkel mit starken Schmutzanhaftungen,
  • weiße Turnschuhe mit Außenbeschriftung und Emblemen der Marke „Young & Young„, auf der Außenseite der Sohle befindet sich die Bezeichnung „Sports“  

Schuhe /Polizei Verden/Aller

Daher fragen die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizeiinspektion Verden/Osterholz  Hinweise aus der Bevölkerung ab:

  • Wer kennt die verstorbene Person bzw. kann Hinweise auf ihre Identität, Herkunft, Nationalität und ihren letzten Aufenthalt vor dem 10.12.1991 geben?
  • Wer kann Angaben zu den Bekleidungsstücken, Schuhen sowie den mitgeführten beiden Ringen machen?
  • Gibt es noch Personen (ältere Polizeibeamte oder sonstige Zeugen), die nähere Auskünfte über einen damaligen Stadtstreicher (1991) in Hamburg namens „Igor Stravinski“ geben können?
  • Damals waren sich einige Zeugen, darunter Hamburger Polizeibeamte, ziemlich sicher, in ihm den Toten wiedererkannt zu haben.
  • Wer kann etwas zu einer Person und deren Verbleib namens „Ritzi“ sagen, die 1991 am Hamburger Bahnhof als Drogendealer agiert und möglicherweise auch Kontakte nach Frankfurt gehabt haben soll? Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte dieser zusammen mit Menschen aus dem russischen und pakistanischen Raum aufgetreten sein.
  •  
  • Quellen: ZDF und Polizeiinspektion Verden/Aller /Copyright Text und Bildmaterial

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Verden eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Verden/Osterholz unter Telefon 04231/8060 entgegen.

Themenverwandte Artikel

Die Rätsel der Göhrde-Mörder

the kasaan times

Tristan Brübach – Begehung der Örtlichkeiten

the kasaan times

Die postmortalen Leiden des Dr. Dr. jur. Uwe Barschel

the kasaan times

Toter Mann in Albert Glückl ’s Metallkiste – wer kennt die Tätowierung Michaela?

the kasaan times

Überwältigende Zuschauerreaktionen – Update im Cold Case Herbert Kahrs, 1983

the kasaan times

Der Mord an Horst Strohe, Heumarkt, Köln, 1992

the kasaan times

Weitere erfolglose Suche nach der Identität der Isdal-Frau (1)

the kasaan times

Verschwundener Teenager aus Nienburg – Vermisstensache aus dem Jahr 1969 gibt Anlass für neue Ermittlungen wegen Mordes

the kasaan times

Update: Heulmeisje-einer der mysteriösesten Mordfälle der Nachkriegsgeschichte

the kasaan times

Der ungeklärte Mord an Detlev Karsten Rohwedder

the kasaan times

Mehr als 100 Tote durch Massenmörder?

the kasaan times

In den Straßen von St. Georg

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*