Flora und Fauna

Der Heckenschnitt

Hecken gibt es in unterschiedlichsten Arten, Formen und Höhen. Je nachdem, aus welchen Bäumen oder Sträuchern die Hecke besteht, variieren auch der beste Schnittzeitpunkt und die Schnitthäufigkeit.

Bei immergrünen Hecken aus Eiben oder Buchs reicht oft ein Schnitt, am besten im Spätsommer.

Die meisten sommergrünen Hecken schneidet man auch am besten im Spätsommer bis in den Winter hinein, damit sie im Frühjahr neu austreiben können. Dazu gehören z.B. Hecken aus Hainbuchen. Ligusterhecken sind schnellwachsend und müssen teilweise mehrfach geschnitten werden.

Generell sollte man nie bei Frostgefahr schneiden, weil die Schnittkanten sehr frostempfindlich sind. 

Im Frühjahr blühende Hecken, wie z.B. Forsythien, werden am besten direkt nach der Blüte geschnitten, möchte man den Blütenflor für das kommende Jahr an den dann neu austreibenden Zweigen erhalten. 

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Der Schaden durch illegale Fischerei ist unerträglich

the kasaan times

Ein Tier aus einer anderen Welt- der stark gefährdete Kommodowaran

the kasaan times

Herbstzeit – Kompostzeit?

the kasaan times

Seeanemone -Mysterium der Ozeane

the kasaan times

Es riecht wieder nach Bärlauch

the kasaan times

Der Heckenschnitt steht auch dieses Jahr an

the kasaan times

Garten jetzt winterfest machen

the kasaan times

Weniger Meereis – mehr Hering

the kasaan times

Faszination Orchidee im eigenen Garten

the kasaan times

Gartenarbeiten im September

the kasaan times

Der Vielfraß

the kasaan times

Herbstzeit ist Wanderzeit! 

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*