Flora und Fauna

Der Heckenschnitt

Hecken gibt es in unterschiedlichsten Arten, Formen und Höhen. Je nachdem, aus welchen Bäumen oder Sträuchern die Hecke besteht, variieren auch der beste Schnittzeitpunkt und die Schnitthäufigkeit.

Bei immergrünen Hecken aus Eiben oder Buchs reicht oft ein Schnitt, am besten im Spätsommer.

Die meisten sommergrünen Hecken schneidet man auch am besten im Spätsommer bis in den Winter hinein, damit sie im Frühjahr neu austreiben können. Dazu gehören z.B. Hecken aus Hainbuchen. Ligusterhecken sind schnellwachsend und müssen teilweise mehrfach geschnitten werden.

Generell sollte man nie bei Frostgefahr schneiden, weil die Schnittkanten sehr frostempfindlich sind. 

Im Frühjahr blühende Hecken, wie z.B. Forsythien, werden am besten direkt nach der Blüte geschnitten, möchte man den Blütenflor für das kommende Jahr an den dann neu austreibenden Zweigen erhalten. 

Themenverwandte Artikel

Für alle Liebenden am Valentinstag ein paar Blumen

the kasaan times

Das schmutzige Geschäft mit kranken Mutterschweinen
SOKO Tierschutz deckt grausame Tiertransporte bei Viehhändler in Baden-Württemberg auf

the kasaan times

Kochen am Krisenherd (1) – Heute Bärlauch

the kasaan times

Seeanemone -Mysterium der Ozeane

the kasaan times

Es wird Frühling in Deutschland

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*