Umwelt

Müllmafia in Italien

Das Mittelmeer gehört zu den am stärksten verschmutzten Meeren der Welt. Rund 70 Prozent des Mülls im Meer besteht aus Kunststoffen, die von den Küstenländern ins Meer gespült werden oder über die Flüsse ins Meer gelangen.

Die Müllmafia ist vor allem in Italien aktiv, wo sie unter verschiedenen Namen wie ‚Ndrangheta in Kalabrien, Camorra in Neapel oder Cosa Nostra in Sizilien auftritt.
Die Müllmafia hat auch Verbindungen nach Deutschland, wo sie unter anderem Abfälle aus Industrie, Chemie oder Medizin aufkauft oder stiehlt und dann nach Italien transportiert.


Ein wichtiger Hafen für die Müllmafia ist Gioia Tauro in Kalabrien, das als „Müllzentrum Europas“ gilt. Hier werden Container mit gefährlichen Abfällen umgeschlagen oder auf Schiffe verladen, die dann im Mittelmeer versenkt werden.


Die illegale Müllentsorgung hat gravierende Folgen für Umwelt und Menschen. Die Abfälle sind oft giftig, radioaktiv oder krebserregend und können Grundwasser, Böden, Luft und Lebensmittel verseuchen. Viele Menschen leiden unter Krankheiten, Missbildungen oder Todesfällen, die auf die Müllmafia zurückgeführt werden können.


Jährlich gelangen eine halbe Million Tonnen Plastikmüll ins Mittelmeer. Das entspricht einer Menge von 33.800 Plastikflaschen pro Minute. Jeden Tag sammeln sich an jedem Kilometer Küste fünf Kilogramm Plastikmüll an.
Die Verschmutzung durch Plastik hat schwerwiegende Folgen für die Ökosysteme, die biologische Vielfalt und die Gesundheit der Menschen. Plastik ist oft mit schädlichen Zusatzstoffen belastet, die sich in der Nahrungskette anreichern und Hormonstörungen, Krebs oder Unfruchtbarkeit verursachen können.

Durch illegales Verbrennen, Vergraben oder Versenken gefährlicher Abfälle im Meer schädigt die Müllmafia die Umwelt. Die Folgen sind die Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden, die Gefährdung von Flora und Fauna sowie der menschlichen Gesundheit.


Die Plastikflut verursacht auch hohe Kosten für die Wirtschaft. Tourismus, Fischerei und maritime Wirtschaft werden jährlich mit 641 Millionen Euro durch Meeresmüll belastet. Gleichzeitig gehen wertvolle Ressourcen verloren, die recycelt werden könnten.


Ein Systemversagen bei der Produktion, dem Verbrauch und der Entsorgung von Kunststoffen ist die Hauptursache für die Plastikverschmutzung. Mehr als die Hälfte des Plastiks, das im Mittelmeerraum produziert wird, landet innerhalb eines Jahres auf dem Müll und nur ein Bruchteil wird recycelt oder wieder verwendet.


Durch Steuerhinterziehung, Wettbewerbsverzerrung und Belastung der öffentlichen Kassen schadet die Müllmafia der Wirtschaft. Letztlich trägt der Bürger die Kosten für die Sanierung der Altlasten und die Bekämpfung der Kriminalität.

Durch die Förderung von Korruption, Erpressung und Gewalt schadet die Müllmafia der Demokratie. Die Mafia unterwandert Politik, Justiz, Verwaltung und Medien zur Durchsetzung ihrer Interessen und zur Bedrohung oder Ausschaltung ihrer Gegner.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Die Lebendigkeit naturnaher Gärten

the kasaan times

Der Frühling kommt am Valentinstag nach Deutschland

Die Redaktion

Großbrand wütet am Kilimandscharo

the kasaan times

Bei den Pinguinen am Kap

the kasaan times

Hitze und Dürre, Gletscherschmelze in nie gekanntem Ausmaß

the kasaan times

Auf Schusters Rappen durch die längste Klamm Österreichs

the kasaan times

Mysteriöses Elefantensterben in Botsuana

Die Redaktion

Was haben Wale mit der ‘Ndrangheta zu tun?

the kasaan times

Das Leben eines Täubchens

Die Redaktion

Bild des Tages: Die ausgetrocknete Loire- ein Bild des Schreckens

the kasaan times

Update: Lachs Blog Das große Sterben der Krustentiere

the kasaan times

In der Antarktis löst sich ein gigantischer Eisberg

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*