Was wurde eigentlich aus dieser ....?

Jungenträume aus vergangener Zeit

Vorbei die Zeiten

Heute gibt es die Baukästen kaum noch. Damals, in den 1960er Jahren waren sie der Hit einer ganzen Generation Jungs, die mit leuchtenden Augen, jedes Weihnachten und jeden Geburtstag wussten, was sie bekamen.
Wünsche gab es auch damals viele.

Was heute am Computer gemacht wird, wurde damals in der Realität bewerkstelligt, Kiste auspacken, die Teile in einer fantasievollen Koordination zusammensetzen. Es war schlicht alles möglich in Zeiten von Carrerabahn und Minitrix

Verloren sind auch die Zeiten, in denen die Dampfmaschine qualmte und die ersten HO Bahnen fuhren.

Die Firma Märklin baut immer noch Modelleisenbahnen, noch immer sind einige der alten Waggons auf den Kinderzimmerschienen unterwegs, doch der Glanz ist verblasst. Auf Sammlerbörsenkann man die Züge aus der Kindheit noch erwerben, meistens für sehr viel Geld.

Den Baukasten, mit dem man, auch Mädchen, die schönsten Wolkenkratzer und Dämme, Fahrzeuge bauen konnte, sucht man heute in der Qualität vergeblich.

Kinder der heutigen „ Plug and Play“ Generation könnte nichts mehr mit dem analogen Spielzeug anfangen. So verschwand in den Jahren danach die Metallreihe komplett, nur auf manchem Dachbodenfinden sich noch zahlreiche Artefakte aus dem Ende der 1960 er Jahre

Märklin Baukasten, 1960, kasaan media, 2018
Diese wecken Erinnerungen an eine unbeschwerte Zeit, in der das Spielen so einfach und so genial war.

 

Hinterlasse einen Kommentar

*