Fauna

Der Brillenpinguin stirbt aus

Titelbild: Bruthöhlen der Brillenpinguine, Boulders Beach (2017) Olga Ernst – Eigenes Werk

Der Brillenpinguin (Spheniscus demersus) ist vom Aussterben bedroht.

Der Lebensraum vieler Pinguine schrumpft, was einer der Hauptgründe für ihre Gefährdung ist.
Der Rückgang der Fischbestände, die eine wichtige Nahrungsquelle für die Pinguine darstellen, trägt ebenfalls zu ihrer Bedrohung bei.


Die Verschmutzung durch Öl kann verheerende Auswirkungen auf die Pinguinpopulationen haben.


Die Zahl der Brillenpinguine ist in den vergangenen Jahrzehnten stark zurückgegangen. Anfang des 19. Jahrhunderts lebten etwa vier Millionen. In 2019 sollen es nur noch etwas mehr als 40.000 Tiere sein. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) stuft sie als „vom Aussterben bedroht“ ein. Es ist wichtig, dass wir alle diese wunderbaren Geschöpfe schützen und ihren Lebensraum erhalten.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

Die Lobby des afrikanischen Elefanten

the kasaan times

Australien stuft 15 weitere Arten als bedroht ein

the kasaan times

Goldschakale – die neuen coolen „Hunde“ in der Stadt

the kasaan times

Rapsblüte 2023 im Anmarsch!

the kasaan times

Die Tüpfelhyäne

the kasaan times

Intelligenz bei Tieren

the kasaan times

Der Zugvogel- Störche fliegen gen Süden

the kasaan times

Schmuggler von Galápagos-Schildkröten und Leguanen zu einem Jahr Gefängnis verurteilt

the kasaan times

Der schöne Fluch der Blaukrabben

the kasaan times

Pinguine in der Antarktis

the kasaan times

Das Tier des Jahres 2024 ist der Igel – für die Deutsche Wildtier Stiftung

the kasaan times

Die Höhlen der Roussette-Fledermäuse

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*