kasaan media publishers, Cover, 2020
Bücher Featured

Feature – Nachrichten – An einem Tag im Jahr 2035

Die Folgen des Trumpismus in einem Feature zum Buch „4. Januar 2035“

Das Wort Trump war in der Welt-Gesellschaft zu einem Schimpfwort geworden. Wer jemanden einen Trump nannte, verachtete ihn zutiefst. Donald Trump hatte die gelebte Realität Jahre strapaziert und die Wahrnehmung Milliarden anderer zu Fake News verkommen lassen, die er selbst ausgeheckt hatte. Die Kinder aus der Gesichts-Knochenformung des ehemaligen Diktators der Amerikaner, die aus der Trump-Schule und die aus den Trumpschen Patrioten-Heimen, lebten mit diesen Diffamierungen und ihrer mehr als auffälligen hellorangenen Frisur, der braunen glänzenden Creme im Gesicht.

Viele Hoffnungen wurden im Laufe des zweiten Jahrzehnts der 2000 Jahre enttäuscht. Nach der Coronakrise brachen alte Konflikte, die seit Jahrzehnten schwelten, wieder hervor. Das Virus hatte in der Party- und Eventszene der Jahre noch nicht genug Blutzoll gefordert. In der dritten und vierten Welle wurden es Millionen. Impfstoffe wirkten nicht. Alles andere war Propaganda.

Eigentlich hatte in Europa die Katastrophe mit dem Brexit angefangen, die Engländer hungerten. Hunger mit Ansage.  Immerhin, sie hungerten in Stolz und in Unabhängigkeit von dem Monstrum, wie einer ihrer Politiker die EU bezeichnet hatte. Nicht nur der Hunger, sondern auch soziale Unruhen zerstörten nach und nach die über Jahrhunderte gewachsenen Strukturen des menschlichen Zusammenlebens und der gelebten Traditionen. Im Laufe der Jahre nach dem Brexit verließen die Menschen mehr und mehr Großbritannien. Oder, was davon noch übrig war.

Die Automation des Bösen nahm ihren Lauf. Das Pokern des Rechtspopulisten war nicht aufgegangen, Schottland versuchte seit 2022 mehrfach die Unabhängigkeit von der britischen Krone, die eigentlich schon keine mehr war. Zu groß waren die Skandale, die die Könige und die verbrämte Monarchie umgaben.

In den USA wurde Donald Trump das zweite Mal gewählt, die Menschheit schlitterte fast täglich mehrfach an einem Atomkrieg vorbei. Trump war der Inbegriff des Bösen, des Satanischen und des Abstoßenden. In den Jahren, in denen er regierte, konnte man die Übersicht über die Skandale, die in seiner Regentschaft, die er zu einer Präsidentschaft auf Lebenszeit ausbauen wollte, nicht mehr zählen. Viele Oppositionelle in den USA verschwanden einfach. Wohin, das interessierte in den Tagen der sich überschlagenden Nachrichten mit ersten Stürmen über 500 km/h an Land niemanden mehr. Ihr Schicksal wurde quasi fortgeweht. Nur noch beiläufig vernahm man, dass der Nordpol und Südpol gleichermaßen im Sommer fast eisfrei waren. Der Meeresspiegel war auf mehr als 30 Meter angestiegen. Trump fabulierte immer noch über natürliche Ursachen. Wer ihn nicht bestätigte, der wurde verhaftet. Ganze Landstriche entvölkerten die Kampftruppen, die Trump als Bürgerwehr zusammengestellt hatte. Sie marodierten und raubten, plünderten und immer waren die schuld, die schon lange tot waren. Für die Trumpisten eine willkommene Ausrede.  

Trump empfahl den Amerikanern, doch eine der schönen Reisen anzutreten, zum Sonnen an den Südpol, während anderen Ortes Menschen ertranken.

Strom konnte mittlerweile jeder selbst gewinnen. Europa versteppte nach zehn Sommern ohne Regen und Temperaturen an die 50 Grad. Tausende fielen den Umwelt-Wettern, ein Wort aus diesen Jahren, zum Opfer.

Die Strukturen, die über Jahrhunderte gewachsen waren, hatten sich aufgelöst. Geld hatte nur noch den Wert des Papiers, auf dem es gedruckt war. Nicht mehr und nicht weniger. Die Vorderseite der Dollarnoten schmückte Trump, die Rückseite Ivanka. Er wurde ein MAGA genannt und hatte den Wert von schlicht: Nichts! Einige tapezierten die Wände damit. Make America Great Again. Immerhin kam man dafür an die Wand.

Hunderttausende waren auf der Flucht aus Afrika ins vermeintlich sichere Europa ertrunken oder von wütenden Nationalisten erschlagen worden. Die Menschheit schloss die Augen vor den eigentlichen Problemen, auf dem Erdball herrschte Krieg, nicht immer aber fast überall. Das hatte der Populist geschafft. Er zahlte die, die den Krieg gegen den anderen führten und auch den Gegner mit wertlosen Waffen, abgelaufenen Lebensmitteln und politischer Indoktrination. Viele fragten sich, womit das Problem eigentlich angefangen hatte. Jedoch, es gab schon so viele Elektro-Süchtige. Wein wuchs lange nicht mehr.  Bier gab es nur von der Pence-Brauerei.  Die Nachrichten waren voll mit Katastrophen, Überschwemmungen, Meteoriten und Bränden in der Antarktis.

Nach dem Coronavirus kam das Dublin-Vega Virus, das an Fleisch und künstlichen Nahrungsmitteln, die in Nähr-Flüssigkeiten gezogen worden waren, seine Existenz begründete. Man hatte aus der Coronakrise nicht gelernt, sondern die einzelnen Verschwörungen und deren Theorien versucht zu analysieren und diese zur Leitkultur der europäischen Staaten verinnerlicht und damit dem rechten Gesindel den Vorschub geleistet. Mit jeder Verschwörungstheorie wuchs die Menschenverachtung derer, die Ein-Mann-Packungen der Armee sammelten wie seinerzeit Philatelisten ihre Briefmarken. Ganze Staatsgefüge brachen auseinander, kurz nachdem es zur Abschaffung des Bargeldes gekommen war. Die Menschheit war noch nicht so weit, sie hatte eher am Anfang der 2020er Jahre einen Rückschritt in die Existenzlosigkeit gewagt und sich selbst und ihre Ziele aus den Augen verloren. Viele erinnerten sich an die goldenen 1990erJahre, in denen vieles sicher schien, was nun seit bald 25 Jahren unmöglich geworden war. Die ersten Banker-Prozesse endeten mit den Todesstrafen für die Hauptangeklagten, die bloße Gier über ihr Dasein gestellt hatten. Selbst Trump war von diesen betrogen worden.  Allerdings lebten die Banker noch Jahre danach auf irgendwelchen Südseeinseln in Saus und Braus, und machten sich über die zerstörten, fallenden Staaten auf ihre ganz eigene Art lustig, bis ihnen buchstäblich das Wasser bis zum Hals stand.

Es wurde eine neue Tierart entdeckt, eine Art fliegender Katze, die man die Corona Cat taufte. Es gab einen 3D-Drucker, der Krieger und Mafiosi mit dem Gesichtsausdruck Trumps einfach ausdruckte. Die scheußlichen Haare dazu. Drei Stunden und der Kriegs-Trump war fertig. Auf der Suche nach dem ewigen Leben gab es einen gewissen Fortschritt. Die Brief-Post wurde aufgelöst, da jeder mit der Brille Briefe empfangen konnte. Weitere Überlegungen, ob über 90-Jährige, deren Rente nicht mehr ausreichte, nicht, durch den Staat abgesegnet, in einen geordneten Tod übergehen durften. Dazu sollten bestimmte Pfleger ausgebildet werden. Die gute Nachricht war: ein vollkommen neues Berufsbild, das dem Heer der Demenzkranken Herr werden sollte, entstand. Abgeordnete hatten vor einigen Wochen die künstliche Insel vor der niederländischen Küste besucht und dort Zustände vorgefunden, deren Wahnsinn der Öffentlichkeit vorenthalten werden sollte. Legale Computernetzwerke gaben sich den Hackern geschlagen. Milliarden von Geldscheinen waren in einem Bunker aufgetaucht. Wahrscheinlich stammen sie aus den zwanziger Jahren. Ein letzter Auftrag vor der Anarchie, Geld drucken.  Die DDR und BRD GmbH, die sich in den späten 2020 er Jahren gebildet hatte, wurde durch Soldaten aufgelöst.

Der letzte Wildlachs wurde gefangen und bei einer Feier für den Club der Millionäre, die das Fleisch noch einmal genießen wollten, 100 g weise versteigert. Am Ende blieben nur noch die Gräten über. Es war sinnbildlich, dass die Groupies Selfies mit den Gräten machten und über die Undergroundnetzwerke versandten. Die ersten Flüchtlinge von den Corona Inseln kehrten zurück nach Europa und wurden erschossen Grausame Bilder wurden über die staatlichen Sender gesandt. In den vergangenen vier Wochen zeichnete sich eine Teilung Deutschlands in eine sozialistische und in eine andere nationale Hälfte ab. Der Grenzverlauf sollte genau in der Mitte stattfinden. So wollte man die Demonstrationen, die Zehntausende von Toten gefordert hatten, in Zukunft verhindern. Eine Randnotiz war die Explosion einer Mondstation, die seit Mitte der 2020er-Jahre auf eine Besatzung gewartet hatte. Mehrfach musste der Start verschoben werden, weil sich weiße Astronauten weigerten, mit Farbigen auf den Mond zu fliegen. Es war die schleichende Vertrumpung der gesamten Gesellschaft. Der amerikanischen Kultur, die sich gewissermaßen bei der Wiederwahl des amerikanischen Despoten abgeschafft hatte. An diesem Tag wurde auch das Recht auf Leben abgeschafft, alles eigentlich, Amerika hatte sich mit Haut und Haaren der Sklaverei unter einem tobsüchtigen Despoten mit Sucht nach Cheeseburgern und Größenwahn verschrieben.

Themenverwandte Artikel

Trotz Warnungen vor der Flut – die Hilfe in den Katastrophengebieten kommt an

the kasaan times

Der Wendler wurde von RTL nach KZ-Vergleich ganz aus dem Programm geschnitten

the kasaan times

Das Dunkel der Nacht

the kasaan times

Über Stockpergers Höllenfahrt

the kasaan times

Captain Kirk endlich im Weltall

the kasaan times

Naziland

the kasaan times

Hans Hermanns – Vier Spiegel

the kasaan times

Kriegsende in Europa vor 75 Jahren – seltenste Clips aus dem Bestand der Alliierten

the kasaan times

Unbekannte Tote in den Karteien (repost)

Die Redaktion

Romina Power wird am Sonntag 70 Jahre alt

the kasaan times

Die Märchen der Rechten

the kasaan times

Inside Amazon

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*