fingers on melon
Spammer

Weitere Portale mit Fake-Profilen von HUBA Network UG aufgetaucht

Zu dem bisherigen Gespamme der HUBA Network UG gehört auch noch geilesabenteuer.de. Auch hier finden sich zahllose falsche Profile von Personen, die die „Dienstleistung“ der Spammer nicht bestellt haben.

Die Schließung dieses Spam-Fake-Profil- Konglomerats wird angestrebt. Es nervt nur durch Mails, die niemand haben will.

Bis in die letzte Spambox reichen die Plattformen, auf denen man angeblich die Einsamkeit beenden kann. Dort werden falsche Profile erstellt. Es sieht so aus, als ob Adressdatenbanken gekauft und dann ein Profil erstellt wird, wie bei unserem Leser, der nicht mehr aufhören konnte, die zum Teil vulgäre und einfach gestrickte Spam-Massenware zu löschen. Profil löschen geht nicht, es geht nur Credits kaufen. Bei der HUBA Network UG. Im Stundentakt erhielt er Mails, in der ihm mitgeteilt wurde, wie sehr sein Profil von den anderen Profilen geliebt würde. Ein Tummelplatz für Romantik-Betrüger und andere, die ahnungslose Menschen zu Opfern machen wollen. Wie die HUBA Network UG und zahlreiche andere Firmen aus dem Briefkasten Imperium, das die zum Teil hässlich aufgemachten Mails in sexuell abstoßender Form versenden lässt.

Bis zur Übelkeit wird das Spiel getrieben, das die angebliche Partnervermittlung sein soll. Oder Datingplattform.

Schaut man sich die Foren und die dazugehörigen Rezensionen an, wird einem klar, dass es Fake-Profile sind, die dort zum Verkauf angeboten werden. Für astronomische Summen im Monat wie auch auf den anderen Seiten, die dieser Internetkrake sein Eigen nennt. Leicht bekleidete Damen bieten sich in einem überholten Frauenbild für ein käufliches Stell-Dich-Ein an. Chats und andere Gelegenheiten werden in höchsten Tönen angepriesen und dann selbst inszeniert. Dabei werden irgendwelche Schreiberlinge angestellt, die irgendwelche anderen Fake-Profile unterhalten.

Eigentümer der Krake soll ein gewisser Alaban Shala sein, der als Geschäftsführer von dem beschaulichen Busdorf aus agiert. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier in einem scheinbar rechtsfreien Raum ein Moloch entstanden ist, der seine Bestätigung in einer Vielzahl von Verstößen gegen den Datenschutz findet.

Wollte man denMails mit eigenem Fake- Profil ein Ende setzen wollen, konnte man nur den „Vertrag“ kündigen, den HuBa Network GmbH, Am Kaiserkai 69 in 20457 Hamburg für ein gefälschtes Profil erstellt hatte. Nur den ungewollten Abofalle-Vertrag kann man nicht kündigen, dann wird ein neues ungewolltes Profil angelegt und das Spiel beginnt von vorne.

Den Support anzurufen ist ebenso sinnlos, wie zu versuchen, die ständigen Mails in den Spamfilter zu verschieben.

Unser Leser hat, nachdem er hunderte von Mails erhalten hat, die Firma wegen Identitätsdiebstahls angezeigt.

Das ist gut so.

Fragt sich, wann dem munteren Treiben, am Kaiserkai in Hamburg, durch die Behörden ein Ende gemacht wird. Zeit wäre es.

bofrost DE

Themenverwandte Artikel

MILFArea.com, ein nerviges Chatportal ohne Substanz, aber mit viel Spam und Scam

the kasaan times

Volkswagen Bank Phishing

the kasaan times

Sexspam bis zur Übelkeit von der HUBA Network UG

the kasaan times

Lidl Schwindel No:2

the kasaan times

Spamming aus Burgas mit Solaranlagen-Portalen

the kasaan times

Jobcenter-Fake-Arbeitsangebot

the kasaan times

Hinterlasse einen Kommentar

*